Topspiel in Breckerfeld in Nachspielzeit abgebrochen

Hagen..  In der Fußball-Kreisliga B2 endete das Spitzenspiel zwischen Tabellenführer SW Breckerfeld II und dem zwei Punkte zurückliegenden SV Büttenberg mit einem Eklat. In der Nachspielzeit zeigte Schiedsrichter Dominic Windolph beim Stand von 2:1 für die Gastgeber zuerst einem Büttenberger Akteur und dann einem Breckerfelder Spieler jeweils wegen Tätlichkeit die Rote Karte. Es kam zu Rudelbildungen, was die Gäste offenbar dazu veranlasste, die Partie nicht mehr fortsetzen zu wollen.

„Bis in einer Spruchkammersitzung entschieden wird, was passiert ist, wer die Schuld trägt und welche Spieler bestraft werden, möchte ich niemanden vorverurteilen“, sagte Büttenbergs Geschäftsführer Horst Weber nach dem Spiel. „Fakt ist, hier haben sich beide Mannschaften nicht mit Ruhm bekleckert. Das waren Szenen, die nicht auf den Fußballplatz gehören.“ Dem schloss sich Breckerfelds Vorsitzender Udo Baumeister an: „Das war ein typischer Fall, den man nicht haben will.“

In der Gruppe 1 konnte Spitzenreiter Polonia Hagen durch einen knappen 1:0-Heimsieg gegen Hohenlimburg 10 III seinen Vorsprung ausbauen. Neuer Tabellenzweiter nach dem 25. Spieltag ist Rot-Weiß Eilpe, da Concordia Hagen überraschend beim FC Bosna verlor. Der Überblick:

Kreisliga B, Gruppe 1

TSV Fichte Hagen II – SC Berchum/Garenfeld III 5:3 (3:1). Nachdem die Eilper in der vergangenen Woche mangels Spielern nicht antreten konnten, sorgten Peter Gala (2), Mark Bardohl (2) und der eingewechselte Marvin Rink gegen Berchum für den Sieg. Die Treffer von David Piltz (2) und Niklas Weniger waren für die Gäste an der Wörthstraße zu wenig.

CVJM Türkiyemspor Hagen II – SV Büttenberg II 6:3 (3:2). Fatih Cevik (2) und Bülent Balik schossen den knappen Pausenvorsprung für CVJM heraus. Nach dem Seitenwechsel drehten die Gastgeber auf und kamen dank Balik (2) und Muharrem Altinorduam Ende zum souveränen Erfolg.

Polonia Hagen – SV Hohenlimburg 10 III 1:0 (1:0). Michael Weigel erzielte bereits in der 15. Spielminute den entscheidenden Treffer für den Spitzenreiter, der durch diese drei Punkte seinen Vorsprung auf Tabellenplatz zwei auf vier Zähler ausbaute.

SG Boelerheide – Polizei SV Hagen 4:0 (2:0). Marc Maczuqa (2), Fabio Ogoro und Veng-KhoengChhan ließen die Gastgeber gegen die Polizisten jubeln. Durch den Sieg verbessert sich Boelerheide auf Rang zehn.

FC Bosna Hagen – SC Concordia Hagen 2:0 (1:0). Etwas überraschend bezwang der Tabellenzwölfte die Concorden, die damit auf Rang vier abrutschen. Adnan Islamovic (19.) und Anes Jogic (68.) waren für Bosna erfolgreich.

Rot-Weiß Eilpe – Croatia Hagen 10:0 (4:0). Der neue Tabellenzweite hatte gegen das Schlusslicht keine Mühe. Beim Schützenfest trugen sich Sebastian Schmidt (4), Florian Küster (2), Heinrich Gaida, Daniel Bohrmann, Mario Bart und Peter Eicken in die Torschützenliste ein.

FC Kurdistan – TSG Herdecke II 2:6 (0:4). Bereits nach 30 Minuten stand es durch Tore von Fabio Meyer (2) und Okan Özcan 3:0 für die Gäste. Dzenis Ostrakovic machte mit seinen drei Treffern den Auswärtssieg perfekt. Für Kurdistan erzielten Erkan Erdem und Demhat Memis die Tore. Auf beiden Seiten gab es jeweils eine Rote Karte (80.), zudem musste die TSG in der 89. Spielminute noch eine Gelb-Rote Karte hinnehmen.

Kreisliga B, Gruppe 2

FC Wetter II – SpVg Hagen 11 IV 8:0 (3:0). Marvin Sell (2), Lucas Silva (2), Mahmoud Abdelghani (2), Felix Navarro und David Pacheco bescherten Wetter einen Kantersieg gegen die Elfer.

Blau-Weiß Haspe – FSV Gevelsberg II 2:3 (0:2). Nach 0:3-Rückstand brachte Marvin Sawlanski (2) das Tabellenschlusslicht zwar noch einmal heran, ein Punktgewinn sollte für die Hasper allerdings nicht mehr herausspringen.

SC Obersprockhövel III – FC Herdecke-Ende II 1:4 (0:2). Yannik Lückel (2), Marcel Weiß und Hazar Yildirim trafen in Obersprockhövel für Ende.

SuS Volmarstein II – SW Silschede II 3:0 (1:0). Die Volmarsteiner haben einen Lauf und kamen dank der Treffer von Timo Fischer, Augusto Goncalves und Fatih Apan zum nächsten Sieg. „Der Gegner war stark, aber die Jungs haben spielerisch überzeugt“, freute sich SuS-Co-Trainer Andreas Röttenbacher.