Tischtennis mit dem Holz-Brettchen

Von neuen Sportarten ist an dieser Stelle häufiger die Rede, so auch heute. Wobei, genau genommen handelt es sich bei Clickball eher um eine alte Sportart - oder um eine aktuelle, wie sie früher betrieben wurde. Clickball ist Tischtennis quasi im Retrostyle, nur etwas lauter. Gespielt wird nur mit rauen Sandpapierbelägen auf dem Holz. Das soll eine höhere Chancengleichheit gewährleisten. Es gibt fast keine Rotation, längere Ballwechsel sind möglich.

Und selbstverständlich werden auch in dieser Disziplin Meisterschaften ausgespielt - bis hin zur WM, die jüngst im Alexandra Palace in London stattfand. Mit Alexander Flemming erreichte da sogar ein Deutscher das Finale. Wer ihm von den heimischen Tischtennis-Cracks nacheifern will, kann dies nun in Düsseldorf tun. Die dortige Borussia, in der Bundesliga Rivale des TTC Hagen, lädt am 20. Juni zur Clickball Quali NRW. Dort geht es um Plätze beim Deutschen Clickball Cup im November/Dezember in Erfurt. Die Brettchen-Schläger stellt die Borussia, von Ohropax war allerdings nicht die Rede. Axel Gaiser