Thorben Paulsen: „Der Druck hat mich nur beflügelt“

Hagen..  Heute Abend heißt es „Abschied nehmen“ für die Erstregionalliga-Basketballer der BG Hagen. Zum letzten Saisonspiel empfängt das Team von Trainer Kosta Filippou die Telekom Baskets Bonn II (20.15 Uhr, Otto-Densch-Halle). Wir sprachen mit Aufbauspieler Thorben Paulsen (25).

Hallo Thorben, mit welchen Emotionen gehst du in das letzte Spiel?

Thorben Paulsen: Wow, das ist schwierig zu sagen. Ich glaube, ich bin ziemlich froh, denn wir haben unser Ziel erreicht und schließen die Saison positiv ab. Es war ein langer, nicht immer einfacher Weg. Mal waren wir zu siebt, mal zu zwölft. Im letzten Spiel geben wir natürlich noch mal alles, auch wenn Leistungsträger wie Haris Hujic und Arber Tolaj leider wieder ausfallen.

Du bist noch mehr als Führungsspieler herangewachsen. Wie bewertest du deine Saison?

Sehr positiv. Ich mag es, wenn man mir Vertrauen schenkt und das haben meine Mitspieler und die Coaches getan. Früher war es schwierig für mich, meine Mitspieler in Szene zu setzen und gleichzeitig selber konstant zu scoren. Aber das habe ich in dieser Saison besser hinbekommen. Ich hatte Druck, doch das hat mich nur beflügelt.

Werden wir dich nächste Saison wieder im BG-Trikot sehen?

Das kann ich noch nicht sagen. Ich werde mich mit Fredi und Kosta zusammensetzen. Es gibt aber auch Alternativen. Ich werde in jedes Gespräch unbefangen gehen und überlegen, was das Beste für mich ist.

Zu guter Letzt: Was macht man am besten, um die basketball-lose Zeit zu überbrücken?

Ich glaube es dauert nicht lange, bis wir uns auf den Freiplätzen treffen werden. Aber, und da spricht der Fitnesstrainer aus mir, die Vorbereitung sollte so früh wie möglich losgehen. Zwischendurch mal ein paar Situps, Kniebeugen oder Liegestütz - so bleibt man in Form.