Tennis-Herren 40 von Halden 2000 schaffen gleich zwei Aufstiege

Die Tennis-Herren 40 des TC Halden 2000 teilte sich in der Wintersaison auf zwei Mannschaften auf - und war mit zwei Aufstiegen höchst erfolgreich. Im Gleichschritt machte die eine Hälfte als Herren 50 den Aufstieg aus der Kreisliga perfekt. Nach Siegen über RW Schwelm II und SG Vorhalle II sowie einem souveränen 6:0-Erfolg zu Hause gegen TuS Ende kann das Team am letzten Spieltag gegen GW Ennepetal nicht mehr von Platz eins verdrängt werden.

Ein Spektakel hat die zweite Hälfte als Herren 40 des TC Halden 2000 in Schwelm abgeliefert. Mit der Hypothek von zwei Unentschieden gegen GW Ennepetal II und Demag Wetter II und einem 6:0-Sieg gegen RW Schwerte II ging es zum bis dahin verlustpunktfreien TC RW Schwelm. Im direkten Aufstiegsduell gelang den Haldenern ein 4:2-Sieg. Dabei gingen die Hälfte der Matches in den bei vielen Spielern unbeliebten Matchtiebreak. Doch die Haldener behielten nach dem 2:2 nach den Einzeln die Nerven und gewannen beide Doppel, wobei der letzte Punkt im zweiten Doppel im Matchtiebreak nach 1:5-Rückstand mit 10:7 erspielt wurde. Damit werden die Herren 50 des TC 2000 im nächsten Winter in der Südwestfalenliga und die Herren 40 in der 1. Bezirksklasse aufschlagen. Zu den Aufsteigern gehören Volker Waldhoff, Uwe Mania, Thomas Koshold, Gerhard Kick, Volker Freudenberg, Richard Genuit, Dieter Lange und Michael Ladage (v. li.), Hans-Jürgen Asmus, Andreas Rockel, Frank Steinfort und Martin Gimbel (fehlen). Foto: Thomas Seuthe