Das aktuelle Wetter NRW 1°C
Hagen.

SWB-Frauen nach 13:0-Sieg mit zwölf Punkten enteilt

03.12.2013 | 00:20 Uhr

Hagen. In der Frauen-Fußball-Kreisliga hat die SG Vorhalle 09 das Verfolgerduell gegen den SC Berchum/Garenfeld klar mit 6:2 gewonnen und damit den zweiten Platz erobert. Schwarz-Weiß Breckerfeld führt die Tabelle weiterhin mit zwölf Punkten Vorsprung an.

TuS Wengern - FC BW Voerde 2:3 (0:2). Den Pausenrückstand egalisierten die Wengeranerinnen Annabell-Sophie Figge und Sarah Ihling mit einem Doppelschlag innerhalb von nur vier Minuten. Aber den Gästen gelang in der 80. Minute doch noch der Siegtreffer.

TSG Herdecke - FFC Ennepetal 09 0:4 (0:3). Bereits nach vier Minuten lagen die Herdeckerinnen mit zwei Treffern in Rückstand und mussten anschließend noch zwei weitere Gegentore hinnehmen.

SG Vorhalle 09 - SC Berchum/Garenfeld 6:2 (1:1). Mandy Taubert brachte die Gäste nach 20 Minuten in Führung, Nadine Borg glich zwei Minuten später aus. In der zweiten Hälfte brachten erneut Nadine Borg (2), Heike Henneberg (2) und Madline Da Silva die Vorhallerinnen klar nach vorn, ehe Mandy Taubert mit ihrem zweiten Treffer in der Schlussminute Ergebniskosmetik betrieb.

SV Hohenlimburg 10 II - Roter Stern Wehringhausen 0:3. Die Gäste feierten ihren vierten Saisonsieg.

SW Breckerfeld - SV Büttenberg 13:0 (8:0). Luisa Drees (6), Astrid Kraning (4), Anna-Lena Weber (2) und Marie Möller machten den Favoritensieg zu einem Schützenfest. FSV Gevelsberg - SG Boelerheide 2:0 (2:0). Mit nur sieben Spielerinnen angetreten, lag die SGB schon nach zehn Minuten 0:2 zurück.

FC Herdecke-Ende - TSV Fichte Hagen 4:1 (2:1). Das 0:1 durch Annika Helbeck drehten Anja Scheele und Laura West noch vor der Pause in eine Herdecker Führung um. In der zweiten Halbzeit bauten Anna-Lisa Stein und Laura Füchtenschnieder den Vorsprung aus.



Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Umfrage
Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

So haben unsere Leser abgestimmt

Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs. Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs.
18%
In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen. In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen.
10%
Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg. Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg.
73%
2219 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Phoenix verliert auch gegen Bayreuth
Bildgalerie
Basketball
Phoenix gegen Berlin 90:98
Bildgalerie
Basketball
Phoenix Hagen gegen Braunschweig
Bildgalerie
Basketball
Box-Nacht in Haspe
Bildgalerie
Boxen
Aus dem Ressort
Burrells später Dreier trifft Phoenix Hagen ins Mark
Heimpleite
Langsam wächst es sich zum Heimfluch aus: Auch das sechste Saisonspiel in der Enervie Arena verlor Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen, erneut triumphierte ein auswärts zuvor noch erfolgloses Team. Diesmal gewann medi Bayreuth mit 79:78 am Ischeland.
Polen geben Dino Gregory für Phoenix Hagen nicht frei
Gregory
Dino Gregory wird nicht zurückkehren zu den Bundesliga-Basketballern von Phoenix Hagen. Nach zwei Tagen der Hoffnung erteilte Gregorys polnischer Klub Wilki Morskie Stettin den Hagenern eine Absage. Die Suche nach einem Neuen Center geht also weiter.
Oliver Schröder schießt Kreisrekord
Hagen.
Zwei Kreisrekorde gab es bei den Sportschützen-Titelkämpfen mit der KK-Sportpistole. Oliver Schröder vom SV Unterberg schraubte die Bestmarke auf 532 Ringe. In der Altersklassen-Mannschaftswertung sorgten die Hagener Bürgerschützen mit 1642 Ringen für eine neue Top-Zahl. Tages-bester und...
Immer mehr Kinder spielen beim TuS Ende Schach
Schach
Zwar ist Schach nicht so beliebt wie die bekanntesten Ballsportarten, trotzdem wächst die Jugendabteilung des TuS Ende. Im Verein spielen einige Talente, die schon in jungen Jahre deutlich ältere Gegner schlagen. Doch kann man Schach als Sport bezeichnen?
Stadtsportbund macht für 11. Dezember mobil
Gegen neue Umlage
Mündlich aufgerufen, zur entscheidenden Ratssitzung in Sachen „Energie- und Bewirtschaftungsumlage für Sportflächen“ am Donnerstag, 11. Dezember, zahlreich zu erscheinen, hatte Reinhard Flormann die Vereinsvertreter schon zum Ende der außerordentlichen Mitgliederversammlung am Montag im Hasper...