Stadtsportbund begrüßt 51 neue Sporthelfer in Hagen

Hagen..  Waveboard, Geo Caching, Nordic Walking und Pyramidenspiele: 51 Schüler beteiligten sich an der Sporthelferfortbildung, die an zweieinhalb Tagen in Zusammenarbeit mit der Sportjugend und koordiniert vom Stadtsportbund Hagen in der Sportschule in Hachen durchgeführt worden ist.

Die Sporthelferfortbildung erstreckt sich über ein gesamtes Schuljahr, dann können die Schüler Aufgaben im Sport übernehmen. Dazu zählen der Pausensport, das Leiten einer Sport-AG, sportliche Aktivitäten in der Über-Mittag-Betreuung, Sportturniere und die Übernahme von Aufgaben bei Klassenfahrten mit dem sportlichen Schwerpunkt. An dem Fortbildungsprogramm haben in diesem Schuljahr Schüler und Lehrer der Gesamtschule Haspe, des Theodor-Heuss-Gymnasiums, des Christian-Rohlfs-Gymnasiums, der Heinrich-Heine Realschule und der Realschule Emst teilgenommen. Angeleitet wurden sie von ihren Sportlehrern, die neben dem sportlichen Teil auch die Theoriestunden leiteten. Dort haben die Sporthelfer unter anderem alles zu Vereins- und Verbandsstrukturen, Organisationsformen und Gefahren in der Sporthalle gelernt.

Die 51 neuen Sporthelfer können mit 16 Jahren direkt in das Aufbaumodul der Übungsleiterausbildung einsteigen, weil ihnen als Sporthelfer das Basismodul anerkannt wird. Verena Pickshaus, Fachkraft für das LSB-Programm „NRW bewegt seine Kinder!“ beim SSB Hagen freut sich über die 51 neuen Sporthelfer und ihr Engagement im sportlichen Bereich. Diese haben sich direkt beim 7. Schultriathlon am 29. Mai erprobt und bei der Durchführung der Sportveranstaltung tatkräftig mitgeholfen.