SSV hat bei 6:5 längeren Atem

Hagen..  Wie angekündigt fielen am Wochenende viele geplante Fußball-Testspiele der winterlichen Witterung zum Opfer. So war der neue Emster Kunstrasen an der Haßleyer Straße ebenso unbespielbar wie das Kunstgrün des TSV Fichte Hagen in Eilpe. Aber es gab auch Partien, die stattfanden.

SV Hohenlimburg 10 - FC Iserlohn 2:4 (1:2). Die gastgebenden Landesliga-Kicker gingen gegen den Westfalenligisten durch einen verwandelten Handelfmeter von David Kerefidis nach 23 Minuten in Führung, gerieten danach aber mit 1:3 in Rückstand. Ein Eigentor brachte die Zehner in der 65. Minute noch einmal heran.

SV Brackel - SV Hohenlimburg 10 2:0 (0:0). In einer temporeichen Partie zweier Landesligisten musste der SV 10 nach der Pause dem Kräfteverschleiß Tribut zollen. Dienstag um 19.30 Uhr gibt A-Junioren-Bundesligist Wuppertaler SV im Kirchenbergstadion seine Visitenkarte ab.

SC Berchum-Garenfeld - SV 04 Langendreer 4:1 (4:0). Nach einer viertelstündigen Eingewöhnungsphase brachte Ridvan Kaya den gastgebenden Bezirksligisten nach vorn. Daniel Eisel, Sandi Delkic und noch einmal Kaya sorgten in der Folgezeit für den komfortablen Pausenstand. Zehn Minuten vor Schluss kam der A-Ligist aus Bochum zum Ehrentor.

TSG Herdecke - SG Alemannia Scharnhorst 2:3 (0:1). Nach einem 0:2-Rückstand brachte Andreas Gudd den gastgebenden Bezirksligisten in der 58. Minute heran. Aber nur eine Minute später führte der Gast aus der Bezirksliga 8 wieder mit zwei Toren Differenz. Den Schlusspunkt setzte Scharnhorsts Fadil Salkanovic, dem in der 78. Minute ein Eigentor unterlief.

SSV Hagen - VTS Iserlohn 6:5 (2:4). Auch ohne sechs Stammspieler hatte A-Liga-Spitzenreiter SSV gegen den Bezirksligisten VTS den längeren Atem. „Die Iserlohner waren nach 60 Minuten platt, unsere Qualität hat sich am Ende durchgesetzt“, resümierte SSV-Coach Ömer Turhan. Marco Rummenhohl (2), Enes Demir (2), Serdar Demirel und Michel Ferreira trafen für den Sieger.