SSV Hagen macht mit 3:0 in Dahl Meisterschaft perfekt

Nach dem am Ende sicheren 3:0-Sieg beim TSV Dahl stellten sich die A-Liga-Kicker des SSV Hagen zum Meisterfoto auf.
Nach dem am Ende sicheren 3:0-Sieg beim TSV Dahl stellten sich die A-Liga-Kicker des SSV Hagen zum Meisterfoto auf.
Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen..  Die vorbereiteten T-Shirts müssen nicht ungetragen eingemottet werden. „SSV Hagen - Meister 2014/2015“, mit dieser Information auf den eigens angefertigten Leibchen stellten sich die mit 3:0 (0:0) beim TSV Dahl erfolgreichen A-Liga-Kicker vom Höing nach dem letzten Punktspiel auf dem Sportplatz am Kämpchen zum Jubelfoto auf. In zwei Wochen soll der nächste bestellte T-Shirt-Satz zum Einsatz kommen: „SSV Hagen - Bezirksliga-Aufsteiger 2015“, wird dann abzulesen sein. Wenn sich die Adlerträger in den Entscheidungsspielen gegen Voerde oder Schwelm durchsetzen.

Gestern taten sich die Schützlinge von Trainer Ömür Turhan, die unter anderem auf ihre Toptorjäger Serdar Demirel (verletzt) und Enes Demir (gesperrt) verzichten mussten, in der ersten Halbzeit schwer. Die Gäste waren zwar überlegen und kamen auch zu Chancen, aber zu keiner zählbaren Ausbeute. Die Bälle wurden abgeblockt, eine Beute des guten TSV-Schlussmanns Mike Grafe oder strichen knapp am Dahler Torgebälk vorbei. „Meine Mannschaft hat das sehr gut gemacht“, lobte TSV-Trainer Patrick Moll sein Team für den guten Auftritt vor der Pause.

Nach Wiederanpfiff hielt der Tabellen-14., der sich am Sonntag zuvor den Klassenerhalt gesichert hatte, sein Tor noch neun Minuten sauber, dann brach Michel Ferreira mit einem Schuss von der Strafraumgrenze den Bann. Malek Musa hatte das 0:1 mustergültig über die rechte Seite vorbereitet. Als Furkan Ünal nur zwei Minuten später aus ähnlicher Distanz das 0:2 erzielte, war die Partie gelaufen.

Der alte und neue Meister verdiente sich durch schöne Kombinationen sogar Beifall von Gastgeber-Seite. Auch der letzte Treffer des Tages, den Chun Hao Luu in der 86. Minute erzielte, war fein herausgespielt.

„Die Spieler haben wohl gedacht, es wird ein Selbstläufer. Außerdem wollte sich auf der ungeliebten Asche niemand verletzen“, erklärte Ömür Turhan die verbesserungswürdige Leistung vor der Pause. „Sie mussten in der Pause aufgerüttelt werden.“ Das gelang.

SSV-Gegner wird am Dienstag ermittelt

Die Entscheidungsspiele um den Bezirksliga-Aufstieg finden am Samstag, 20. Juni, 18 Uhr, in Silschede und am 27. Juni um 16 Uhr in Hohenlimburg statt. Wer Gegner des SSV Hagen ist, wird am Dienstag ab 20 Uhr im Duell BW Voerde - VfB Schwelm in Wetter ermittelt.