„So gut habe ich lange nicht mehr gefochten“

Der Nachwuchs von Hasper Fechtclub und TSV 1860 Hagen war bei den Landesmeisterschaften in der Karl-Adam-Halle mit Degen und Florett erfolgreich.Foto:Michael Kleinrensing
Der Nachwuchs von Hasper Fechtclub und TSV 1860 Hagen war bei den Landesmeisterschaften in der Karl-Adam-Halle mit Degen und Florett erfolgreich.Foto:Michael Kleinrensing
Foto: WP

Hagen. So ganz verstecken konnte Hannah Wilke ihre Enttäuschung noch nicht. Soeben hatte die junge Hagenerin ihr Halbfinal-Duell verloren, doch der kleine Ärger wich schnell einem stolzem Lächeln. Aus gutem Grund: Überhaupt an den Landesmeisterschaften im Fechten teilgenommen zu haben, entschädigte die Athletin des TSV 1860 für die Halbfinal-Niederlage. „Ich bin schon zufrieden, so gut habe ich schon lange nicht mehr gefochten.“ Zusammen mit 189 weiteren Teilnehmer war sie am Wochenende in die Vorhaller Karl-Adam-Sporthalle gekommen. Dabei gewannen die 22 Starter aus Hagen etliche Medaillen, Simon Kerper wurde sogar Landesmeister (wir berichteten).

Zu den größten Fecht-Landesmeisterschaften, die jemals in Hagen stattgefunden hatten, wie Frank Gaca vom Hasper Fechtclub im Vorfeld betonte. Die Hasper hatten gemeinsam mit dem Fechtzentrum Hagen den Wettkampf in den beiden Altersklassen Junioren (Jahrgänge 1995-2000) und B-Jugend (Jg. 2001-2002), bei dem auf elf Bahnen gefochten wurde, in die Volmestadt geholt. Und auch viele Fechter von weiter weg zu diesem Wettkampf anlocken können. Rund 300 Kilometer nahm etwa Nico Noetzel auf sich, um nach Hagen zu kommen. Aus dem ostwestfälischen Quernheim reiste der 17-Jährige an - die Strecke war es ihm wert: „Turnierwettkämpfe sind einfach etwas besonderes. Es ist immer wieder schön, sich mit anderen Fechtern zu messen.“ Ähnlich enthusiastisch zeigte sich Julius Niggemeyer vom TSV 1860. Auch wenn der 16-jährige Hagener keine Topplatzierung erreichte, war das Turnier für ihn eine wertvolle Erfahrung. „Ehrlicher Weise fechte ich auf Turnieren selten, deshalb hat es mir noch mehr Spaß gemacht.“ Dabei packte er auch beim Aufbau kräftig mit an.

Sicherlich stand das sportliche Kräftemessen im Vordergrund. Was Hannah Wilke noch verwehrt blieb, schaffte Klubkollege Simon Kerper. In der B-Jugend ließ der Hagener mit dem Degen seine Konkurrenten alle hinter sich. Ähnlich erfolgreich waren Melissa Wilke mit dem Degen und die Florett-Damen des Hasper FC, sie wurden Zweite. Für ein bisschen Abwechslung neben dem Turnier sorgten die Organisatoren trotzdem - ob beim Mini-Tischtennis im Foyer-Bereich der Karl-Adam-Halle oder bei einem Workshop für Fecht-Anfänger und Laien.

Mit den Besucherzahlen war Haspes Klubchef Frank Gaca ganz zufrieden, das Kernproblem bleibt für ihn aber weiter bestehen: „Fechten findet leider immer noch unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Der Sport ist einfach nicht bekannt genug.“ Um dem ein bisschen entgegen zu wirken, holten Gaca und seine Mitstreiter die Landesmeisterschaften in die Volmestadt.

Platzierungen, Degen

B-Jugend: 1. Simon Kerper , 8. Lars Rotholz, 9. Elias Müller . Weibliche B-Jugend: 2. Melissa Wilke. Junioren: 3. Moritz Schumacher, 3. Adrian Seuthe, 6. Paul Mittelstädt, 9. Julius Niggemeyer, 13. Tobias Birth, 17. Marius Auerwald. Junioren, Mannschaft: 3. TSV I (Schumacher, Seuthe, Mittelstädt), 4. TSV II (Niggemeyer, Birth, Auerwald). Juniorinnen: 3. Hannah Wilke, 5. Juliane Schaaf, 14. Leonie Gröne, 16. Sarah Franco. Juniorinnen, Mannschaft: 5. TSV (Sarah Franco, Leonie Gröne, Hannah Wilke, alle TSV 60).

Platzierungen, Florett

Junioren: 9. Etienne Michels , 14. Lars Wendeler. Juniorinnen: 6. Olga Pro; 10. Brenja Möller, 16. Narwina Heinrich, 17. Fiona Köhler. Mannschaft, Juniorinnen: 2. Haspe (Olga Pro, Brenja Möller, Narwina Heinrich, Fiona Köhler). Junioren, Mannschaft: 3. Haspe (Etienne Michels, Lars Wendeler, Jan Gaca). Weibliche B-Jugend: 6. Catarina Mongiello (alle Hasper FC).