Seminar zu Integration im Sport

Ennepe-Ruhr..  Integration durch Sport unterstützt und fördert den Dialog zwischen Migranten und der einheimischen Bevölkerung – sowohl innerhalb von Sportgruppen, Vereinen und vereinsorganisiertem Sport insgesamt als auch in kommunalen und überregionalen Netzwerken. Aus diesem Grund lädt der Kreissportbund Ennepe Ruhr (KSB) am Montag, 31. Oktober, ab 18 Uhr zu einem kostenlosen „Kurz und Gut Seminar“ ins Bürgerzentrum Holschentor (Talstraße 8) in Hattingen ein.

Modellprojekt mit dem LSB

Die Veranstaltung mit dem Titel „Netzwerke qualifizieren und stärken“ findet im Rahmen eines gemeinsamen Modellprojekts mit dem Landessportbund (LSB) NRW und dem Landesintegrationsrat NRW statt. In einem Vortrag mit anschließender Diskussion sollen Sport- und integrationspolitische Grundlagen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit vermittelt und erarbeitet werden. Zur Teilnahme sind alle Akteure und Interessierte der kommunalen Integrationsarbeit sowie der Sportvereine eingeladen.

Neben Erläuterungen zur Sportselbstverwaltung werden am 31. Oktober folgende Schwerpunkte thematisiert:

Kommunale Sport- und Integrationspolitik: Integrationsstrukturen vor Ort: Integrationsräte;

Integrationspotenziale des Sports, Willkommen – Ankommen im Sport: Willkommenskultur und ihre Möglichkeiten im Sportverein; Unterstützungsleistungen und Programme;

Gemeinsam sind wir stark: Perspektiven künftiger Kooperation und Vernetzung.

Das Kurz-Seminar geht von 18 bis 21 Uhr. Referenten sind Klaus-Peter Uhlmann und Will Hocker vom Landessportbund NRW. Es wird um eine formlose Anmeldung an
jonas.maier@ksb-en.de gebeten.