Selbecke schiebt Hasperbachs Aufstiegsfeier hinaus

Hagen..  Nun hat es den Spitzenreiter TV Hasperbach in der Handball-Kreisliga doch erwischt. Beim gut aufgelegten Verfolger TS Selbecke unterlag der Favorit mit 30:32 und musste somit die Feier zum Aufstieg um eine Woche verlegen.

Kreisliga

TS Selbecke - TV Hasperbach 32:30 (15:15). Der Tabellendritte Selbecke zeigte in eigener Halle eine starke Leistung und hielt auch in der spannenden Schlussphase den Spitzenreiter, bei dem Niko Tsolakis die meisten Treffer erzielte, auf Distanz. „Am Ende war Selbecke galliger“, beschrieb Hasperbachs Alex Homberger die Schlussphase. Selbeckes Trainer Adam Klein freute sich über den glücklichen Sieg. „Die Meisterschaft wird sich Hasperbach aber trotzdem nicht nehmen lassen“, ist sich Klein sicher.

DJK GW Emst III – HC Ennepetal 30:30 (13:12). „Das war Sommerhandball. Gutes Wetter, leere Halle und für beide Teams ging es nur um die goldene Ananas“, beschrieb Emsts Benedikt Wetzel die äußeren Umstände. Am Ende gab es ein gerechtes Remis. Beste Emster Werfer waren Benedikt Wetzel (9/2), Tobias Wetzel, Schlesiger (je 6) und Dominik Wetzel (4).

HSG Herdecke/Ende – HSG Gevelsberg/Silschede III 29:28 (14:14). „Es war ein Spiel Not gegen Elend“, so das Fazit von Herdeckes Ralf Cornelsen. Acht Sekunden vor Spielschluss erzielte die HSG den Siegtreffer. Beste Werfer beim Sieger waren Bonnermann (9/1), Heyde (7), sowie Trenkelbach, Sichtermann und Ehrhardt, die jeweils drei Treffer erzielten.

CVJM Gevelsberg – TuS Volmetal 26:18 (13:5). Von Beginn an hatten die Volmetaler, denen oft das Aluminium im Weg war, viel Wurfpech. Über 7:2 setzte sich Gevelsberg schon bis zur Pause entscheidend ab. Die meisten Tore für Volmetal erzielten Marvin Rüth (7) und Thomas Lichtenberg (3).

DJK GW Emst II – HSG Wetter/Grundschöttel II 26:24 (10:7). Obwohl Emst mit nur sieben Feldspielern, darunter als Hauptschützen Lars Wichert und Meik Stülper, wenig Spielfluss zeigte und nur Torhüter Scheppan sich in Normalform präsentierte, siegte man. „Wenn man das ganze Spiel über mit dem Ball hadert und sich nicht auf das Wesentliche konzentrieren kann, verliert man auch schon mal gegen mittelmäßige Emster mit zwölf Toren Unterschied“, sagte Wetters Trainer Christian Dürwald, der nur Keeper Arne Klawonn eine gute Note gab.

1. Kreisklasse

RE Schwelm II - Post Hagen 37:40 (19:19). Nach einer Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt verteidigte Spitzenreiter Post Hagen seine führende Position beim direkten Verfolger. Die meisten Treffer für Post erzielten Kevin Thomzig (13/6) und Jan-Phillip Weyer, der zehn Treffer erzielte.

VfL Eintracht Hagen V – SG TuRa/Halden III 19:28 (6:12). TuRa dominierte im gegen die ersatzgeschwächte Eintrachtler von Beginn an, nutzte aber zu wenige Torchancen, um deutlicher zu gewinnen. Sören Kruse (6), Heinrich Wiecha, Jens Pahlmann, Sven und Björn Strauch (je 4) sicherten mit ihren Treffern den verdienten Sieg der TuRaner.