Rett-Benefiztag kehrt zu Wurzeln nach Hagen zurück

Foto: WP
2003 spielten zum ersten Mal Prominente zu Gunsten der Rett-Elternhilfe in Boelerheide Fußball. Nun kehrt der Rett-Benefiztag zu seinen Wurzeln zurück: Am 13. Juni kickt das Prominenten-Team um Schirmherr Erdal Keser gegen die Schalker Allstars mit Ex-Weltmeister Olaf Thon.

Hagen..  Kicken für den guten Zweck - und dann auch noch gegen die Idole von einst: Eine bessere Nominierung als die für das Rett-Dreamteam kann es für Bernd Kruel und Oliver Herkelmann - von Hause aus Basketballer, mit dem Herzen Fans von Königsblau - kaum geben. Am 13. Juni treten die ehemaligen Erstliga-Center in der Kampfbahn Boelerheide nicht zum ersten Mal in der Prominenten-Auswahl, in der sie mit Schirmherr Erdal Keser die „Hagener Fraktion“ bilden, gegen den Fußball. Doch diesmal ist auch der Gegner ganz nach ihrem Gusto, die Allstars des FC Schalke 04 um Ex-Weltmeister Olaf Thon kommen zum Rett-Benefiztag. „Ich freue mich sehr, gegen die Legenden zu spielen, die ich früher nur im Fernsehen sehen durfte“, sagt Herkelmann.

Es ist eine Rückkehr zu den Wurzeln des Benefizspiels, das die Forschung zur Behandlung des Rett-Syndroms - eines tückischen Gendefekts - unterstützt. 2003 luden Initiator Uwe Straube als Vater eines betroffenen Mädchens und Ex-Profi Keser - der Onkel eben jener Jessy - erstmals nach Boelerheide zum Prominenten-Kick. Und schon damals machten neben ehemaligen Fußballern Kulturschaffende wie Comedian Piet Klocke, Schlagersänger Micky Krause oder Schauspieler Uwe Fellensiek (SK Kölsch) mit. Fellensiek ist seither regelmäßig dabei, wenn in Iserlohn, Hohenlimburg, Schwerte oder Dortmund für die Rett-Forschung gespielt wurde. Mehr als 130 000 Euro an Spenden kamen so bisher zusammen, etwa 25 000 Besucher sahen die Spiele. Und Schirmherr Keser weiß: „Jeder ist von Herzen gern dabei, um den kranken Kindern zu helfen.“

Zum 13. Mal gilt das für Ex-Nationalspieler Rüdiger Abramczik, der in seiner Zeit bei Borussia Dortmund mit Keser zusammenspielte und mit ihm befreundet ist. So tritt der Flankengott im Ruhestand auch für dessen Rett-Dreamteam und nicht für Stammklub Schalke an. Was für den königsblauen Teamchef Olaf Thon wiederum verkraftbar ist, er kann gemeinsam mit Branchengrößen wie Klaus Fichtel, Klaus Fischer, Martin Max, Günther Schlipper oder Matthias Herget antreten, dazu kommt Schauspieler Peter Lohmeyer als Abramczik-Ersatz. „Golfen geht einfacher, Fußball ist für uns alte Hasen doch mittlerweile ein Kampf“, räumt Thon ein, „aber wir nehmen ihn auf.“

Ob da die Rett-Kicker mithalten können, muss sich erst zeigen. Immerhin können auch sie mit Abramczik, Keser, Ex-Weltmeister Thomas Berthold, dem Brasilianer Chiquinho oder Thomas Kempe spielstarke Ex-Profis aufbieten. Bei Model Aurelio Savina könnte die Dschungelcamp-Erfahrung helfen, Rapper Fard dürfte zumindest „Trash Talk“ beherrschen. Und weitere Verstärkung wollen Straube und Keser ohnehin noch bekanntgeben.

U9-Teams eröffnen Benefiztag

Der Benefiz-Tag am 13. Juni in der Kampfbahn Boelerheide startet um 14 Uhr mit dem Spiel der Schalker U9 gegen die SG Boelerheide, um 15.30 Uhr beginnt das Prominentenspiel. Karten kosten sechs (Erwachsene) bzw. drei Euro (Jugendliche bis 15). Am Abend findet eine Gala im Vip-Raum der Enervie Arena statt, Tickets gibt es unter www.rett-benefiztag.de.