Reichel-Team bestätigt positiven Trend nicht

Hohenlimburg..  Das war im Kampf um den zweiten Platz in der Fußball-Landesliga für den SV Hohenlimburg 1910 ein ganz herber Rückschlag. Das Team von Trainer Roman Reichel unterlag beim VfL Bad Berleburg deutlich mit 2:4 (0:4). Eigentlich war die Partie schon zur Pause gelaufen. Da die Konkurrenz aus Meschede und Hünsborn ebenfalls Federn ließ, mussten die Zehner nur SG Finnentrop/Bamenohl auf vier Punkte davonziehen lassen. Es gibt ein Fünkchen Hoffnung, dass die Vizemeisterschaft zu einem Relegationsspiel um den Aufstieg in die Westfalenliga berechtigt. Diese Chance will man sich in Hohenlimburg auf jeden Fall wahren. „Wir haben dem Gegner zu viel Platz gelassen“, kritisiert Roman Reichel. So traf Johannes Hackenbracht vor der Pause dreimal (13./23./39.), den vierten Treffer erzielte Peter Rosenblatt (29.). Die Anschlusstreffer von Amin Ahakham (59.) und Michel Amaral (85.) kamen zu spät.

SV 1910: Langwald, Asmus, Rrusta (33. Kunkel), Kerefidis, Winkler, Türkyilmaz, Kowalczyk (35. Bah), Tech, Scichilone (59. Amaral), Ahakham, Ribeiro.