Reichel-Elf vergibt einen Matchball

Fußball, Landesliga: SV Hohenlimburg 1910 - SSV Meschede
Fußball, Landesliga: SV Hohenlimburg 1910 - SSV Meschede
Foto: WP

Hohenlimburg..  Da hat sich nach dem Abpfiff so mancher Akteur des Fußball-Landesligisten SV Hohenlimburg 1910 wohin gebissen. Im Kirchenbergstadion kam die Elf von Cheftrainer Roman Reichel nicht über ein 1:1 (1:1) gegen SSV Meschede hinaus.

Das Remis gegen einen wirklich starken Gegner war im Nachhinein umso ärgerlicher, da den Zehnern der Sprung auf den zweiten Platz damit verwehrt blieb. Parallel unterlag SG Finnentrop/Bamenohl zu Hause mit 0:2 gegen BSV Menden. „Fast hätten wir es wieder selbst in der Hand gehabt. Wir haben einen Matchball vergeben“, so Roman Reichel nach dem Spiel.

Die Platzherren waren die klar bessere Mannschaft, machten aus der Überlegenheit jedoch keine Tore. „Die Möglichkeiten waren da, aber wir haben sie nicht genutzt“, klagte Roman Reichel. „Wir hätten eigentlich in der ersten Halbzeit schon in Führung gehen müssen.“ Kurz vor der Pause flog Meschedes Stammtorhüter Marvin Baum vom Feld, aber auch daraus schlugen die Platzherren kein Kapital. „Im zweiten Abschnitt waren wir vor dem Tor zu umständlich“, so Reichel weiter. Die Zehner versuchten den Ball ins Tor zu tragen, der Mut zum Risiko, mal aus der zweiten Reihe abzudrücken, fehlte. „Leider konnte auch die zweite Garnitur nichts mehr zulegen.“

Der heimische Landesligist begann engagiert und couragiert, störte den Gegner früh, ging aus den Zweikämpfen meist als Sieger hervor. Jedoch lauerte Meschede auf Fehler der Gastgeber. Ein solcher führte zum 1:0 für die Gäste, Bilal Yavuz netzte nach einem Laufduell eiskalt ein (30.).

Kerefidis mit dem Ausgleich

Bastian Asmus (25.) zog einen Heber über die Querlatte, David Kerefidis traf in Minute 38 nur den Pfosten. Sekunden vor der Pause machte Letzterer es besser, nickte zum 1:1-Ausgleich ein.

Als er anschließend den Ball aus dem Netz holen wollte, stieß er Meschedes Torwart Marvin Baum leicht zur Seite. Baum revanchierte sich und trat Kerefidis in den Knöchel. Schiedsrichter Lars Lehmann entschied richtig – Gelb für Kerefidis, Rot für Baum. In Halbzeit zwei agierte das Reichel-Team drückend überlegen, machte daraus aber zu wenig, da es zu spät den Abschluss suchte. Nach einer Stunde hatten die Zehner Anhänger den Torschrei schon auf den Lippen, aber der völlig blank stehende Eduardo Ribeiro traf nur das Außennetz.

Nach 82 Minuten waren die Teamstärken wieder ausgeglichen, Bastian Asmus musste taktisch foulen, um die Entstehung einer Torchance zu verhindern. Er war mit Gelb vorbelastet, sah somit die Ampelkarte. Drei Minuten später hatte der SV 1910 noch einmal Dusel, als Robin Tech einen Ball unterlief, Meschedes Mustafa Cihan die Kugel aber in die Wolken semmelte.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE