Prominenter Besucher am Kalkheck

Ende..  Die Jugend-Fußballtrainer des FC Herdecke-Ende haben sich in dieser Woche Verstärkung von den Profis geholt: Das DFB-Mobil machte Halt am Kunstrasenplatz in Ende. Es war eine lehrreiche Qualifizierungsmaßnahme für alle anwesenden Trainer und ein echtes Erlebnis für die Nachwuchskicker der E- und F-Jugend-Mannschaften.

Insgesamt sind 30 DFB-Mobile in Deutschland unterwegs, von denen drei ausschließlich bei Vereinen des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) Station machen. Mit diesen Kleintransportern fährt der Deutsche Fußball Bund bis an die Eingangstür der Vereinsheime und somit direkt an die Basis des Fußballs. Ziel ist es, den Nachwuchstrainern direkt und unkompliziert praktische Tipps für ihren Trainingsalltag zu geben.

Die jungen Fußballer aus Ende gingen mit viel Spaß und Ehrgeiz an das Training. Dribbling, Kopfball, Passen, Tore schießen – die lizenzierten DFB-Trainer Jens Grote und Markus Schubert boten den Jungen und Mädchen rund 90 Minuten altersgerechtes Fußballtraining. Dabei wurden die Jugendtrainer des FC Herdecke-Ende aktiv einbezogen. Im Vordergrund stand die Philosophie des modernen Kinder- und Jugendfußballs, die den Anwesenden durch zahlreiche Übungs- und Spielformen nahe gebracht wurde.

Im Anschluss an die Trainingseinheit gab es für die Nachwuchs-Fußballer als Erinnerung noch ein Poster der Nationalmannschaft.

Für die Trainer ging es dann mit einem Infoblock weiter, in dem über aktuelle Themen des Fußballs, insbesondere über spezielle Qualifizierungsangebote des DFB und FLVW informiert wurde.

„Das ist klasse!“, waren sich alle einig, und so mancher junger Kicker wird in der Nacht vielleicht davon geträumt haben, dass er eines Tages auch mit den vier Sternen über der Brust ins Stadion einläuft.