Pressekonferenz in Hagen vor Duell um den Handball-Gipfel

Foto: WP
Die Partie ist außergewöhnlich, die Vorbereitungen darauf sind es auch. Das Spitzenspiel der 3. Liga West zwischen Eintracht Hagen und Tabellenführer TuS Ferndorf zieht die Handball-Freunde in seinen Bann, am Freitag ist mit einer prallvoll gefüllten Enervie Arena zu rechnen. Auch weil die TuS-Anhänger mit fünf Fan-Bussen anreisen.

Hagen.. Dass die Gastgeber anlässlich des Drittliga-Gipfels heute zur Pressekonferenz bitten, überrascht deshalb nicht unbedingt. Außergewöhnlich allerdings ist die geplante Besetzung des Podiums, neben den eigenen Verantwortlichen hat der VfL Eintracht auch Ferndorfer Amsträger zur medialen Vorbesprechung eingeladen.

Wie einst mit Ingo Freyer und Hansi Gnad

Zur Verdeutlichung: Das wäre so, als ob bei Borussia Dortmund vor dem Revierderby am Samstag nicht nur Jürgen Klopp sondern auch Schalkes Roberto di Matteo Rede und Antwort stehen würden.

Eine Konstellation, die es im heimischen Sport nur einmal gab: Als die Phoenix-Basketballer im Frühjahr 2010 in Düsseldorf zum vorentscheidenden Duell um den Klassenerhalt antraten, organisierten die Gastgeber eine gemeinsame Pressekonferenz mit beiden Trainern - Ingo Freyer und Hansi Gnad.

Ohne Vertreter des TuS Ferndorf

VfL-Coach Lars Hepp und Ferndorfs Erik Wudtke dagegen werden heute nicht schon vor dem Titel-Duell auf einem Podium sitzen. Der TuS-Trainer hat die PK aus Termingründen abgesagt, Ferndorfs Geschäftsführer Dirk Stenger wegen Erkrankung. Vielleicht schreckt sie auch das Beispiel aus dem Basketball. Damals siegten die Hagener. . .

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE