Phoenix Youngsters wollen Meister in die Knie zwingen

Trainer Matthias Grothe hofft, seinen Youngsters die richtige Taktik für einen Sieg gegen den deutschen JBBL-M eister Young Dragons Quakenbrück vermitteln zu können.
Trainer Matthias Grothe hofft, seinen Youngsters die richtige Taktik für einen Sieg gegen den deutschen JBBL-M eister Young Dragons Quakenbrück vermitteln zu können.
Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen..  Während beide Basketball-Bundesliga-Nachwuchsteams von Phoenix Hagen am Wochenende Heimrecht genießen, treten die WNBL-Mädchen des TSV Hagen 1860 in Osnabrück an.

Auch wenn die U19-Korbjäger der Phoenix Juniors im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen auf Alessandro Spitale (Rückenprobleme) und Jonas Grof verzichten müssen, der mit dem Erstliga-Team in Bayreuth ist, werden sie als Tabellenführer die Favoritenrolle nicht los. Schon im Hinspiel gab es einen 81:60-Sieg. „Klar wurde es damals aber erst im letzten Viertel, außerdem hat die Leverkusener Mannschaft eine gute Entwicklung genommen“, attestiert Hagens NBBL-Coach Falk Möller dem Gegner. Gespielt wird bereits am Samstag (!) ab 14 Uhr in der Sporthalle Altenhagen.

An gleicher Stelle steigt Sonntag um 11 Uhr das Topspiel der JBBL, Gruppe Nordwest. Die U17-Korbjäger von Phoenix empfangen den Tabellenführer und amtierenden deutschen Meister Young Dragons Quakenbrück. Obwohl U16-Nationalspieler Vladimir Pinchuk (Skifreizeit) fehlt, rechnet sich Youngsters-Coach Matthias Grothe gegen die Artländer etwas aus.

Sonntag ab 12 Uhr sind die noch unbesiegten U17-Mädchen des TSV 1860 auch in Osnabrück bei den Junior Panthers klarer Favorit.