Phoenix wartet noch bei Importplätzen

Nach dem Saisonende in der Basketball-Bundesliga steigern sich die Aktivitäten auf dem Transfermarkt. Für Phoenix Hagen gilt das nach der Umstrukturierung momentan nicht unbedingt. Nach der Besetzung der deutschen Positionen wird es zeitnah zunächst keine weiteren Verpflichtungen geben, auch wenn die Trainer Ingo Freyer und Steven Wriedt mittlerweile aus dem Urlaub zurückgekehrt sind. „Bei den Ausländer-Positionen müssen wir noch ein bisschen warten“, sagte der als Geschäftsführer zum Monatsende scheidende Oliver Herkelmann. Zuvor gebe es andere Dinge zu regeln.

Liga- und Tabellenrivale Eisbären Bremerhaven meldet die Rückkehr von Flügelspieler Philip Zwiener, der Ex-Nationalspieler war vor Jahresfrist aus Bremerhaven zu den EWE Baskets Oldenburg gewechselt. Die Oldenburger wiederum verstärken sich mit Philipp Schwethelm, der bei ratiopharm Ulm keinen Vertrag mehr erhalten hatte, und mit A2-Nationalspieler Dennis Kramer (TBB Trier). Ebenfalls aus Ulm kommt Center Jonathan Maier (22), er läuft künftig für den Mitteldeutschen BC auf. Aufsteiger s.Oliver Baskets Würzburg hat sich mit US-Center William Coleman, der vom griechischen Erstligisten Panionios Athen kommt, verstärkt, während medi Bayreuth den kanadischen Flügelspieler Melvin Ejim (Vortus Rom) verpflichtet. Neuer Spielmacher der Löwen Braunschweig ist Derek Needham vom ukrainischen Meister BK Khimik.