Phoenix und BG trauern um Max Schulze Pals

Hagen..  Deutschlands Basketballer trauern um Max Schulze Pals, der auch bei den Phoenix Hagen Juniors in der Nachwuchs-Bundesliga (NBBL) und bei Regionalligist BG Hagen gespielt hat. Der ehemalige U18-Nationalspieler ist im Alter von nur 25 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben.

Der gebürtige Lüdinghauser absolvierte von 2007 bis 2009 insgesamt 27 NBBL-Spiele für die Phoenix Hagen Juniors und kam in der Saison 2008/2009 auch zu drei Zweitligaeinsätzen. 2009 wurde Max Schulze Pals in das NBBL-Allstar-Team berufen. Zuletzt spielte er bis zum Sommer 2014 für die Hertener Löwen. Im Jahr 2008 zählte er zum Kreis der U18-Nationalmannschaft, in der damals unter anderem auch Niels Giffey und Maik Zirbes standen. Wegen seiner Krankheit musste Max Schulze Pals im vergangenen Jahr mit dem Basketball-Sport aufhören.

„Diese Nachricht ist ein echter Schock. Wir trauern mit seiner Familie und seinen Freunden und brauchen selbst noch Zeit, um zu begreifen, dass er nicht mehr da ist“, sagte Phoenix-Geschäftsführer Oliver Herkelmann.