Phoenix Ladies wollen sich gegen Neuss rehabilitieren

Zuletzt half alles Anfeuern nichts. Die  Phoenix Ladies verloren gegen den Barmer TV klar. Gegen Neuss ist Wiedergutmachung angesagt.
Zuletzt half alles Anfeuern nichts. Die Phoenix Ladies verloren gegen den Barmer TV klar. Gegen Neuss ist Wiedergutmachung angesagt.
Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen..  Nach der schwachen Leistung bei der jüngsten 56:83-Niederlage gegen den Barmer TV wollen die Zweitliga-Basketballerinnen der Phoenix Hagen Ladies am Samstag ab 20 Uhr im Heimspiel gegen die TG Neuss Wiedergutmachung betreiben. Auch wenn ihre Tage in dieser Spielklasse wahrscheinlich schon gezählt sind. Zunächst geht es für Ladies-Trainer Tobit Schneider nur um eins: „Wir wollen eine Lehre aus dem Spiel gegen Barmen ziehen und so spielen, dass wir mit uns zufrieden sein können.“

Leicht wird es nicht, sich zu rehabilitieren, denn mit Neuss ist eine der offensiv stärksten Mannschaften in der Sporthalle Altenhagen zu Gast. Die Rheinstädterinnen rangieren mit neun Siegen und sechs Niederlagen auf dem fünften Platz. Im Hinspiel taten sich die Ladies äußerst schwer und kamen mit 56:81 unter die Räder. Besonders die amerikanische Flügelspielerin Lashae Waller ist schwer zu stoppen, sie fällt durch ihr äußerst physisches Spiel und ihre Athletik auf. Zudem hat Neuss eine tiefe Bank.

Die Ladies können voraussichtlich komplett ins Spiel gehen, mindestens zwei Spielerinnen sollen zuvor schon für Regionalligist TSV Hagen 1860 auflaufen, der um 16 Uhr in Oberhausen spielt.