Oberliga-Duell zwischen Eintracht II und Gevelsberg im Pokal-Endspiel

Acht Tore gegen die Eintracht-Reserve erzielte Emsts Lukas Wetzel (links).
Acht Tore gegen die Eintracht-Reserve erzielte Emsts Lukas Wetzel (links).
Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen..  In den Halbfinals zur Ermittlung des heimischen Teilnehmers für die ersten Runde um den westfälischen Handballpokal setzen sich die Oberligisten VfL Eintracht Hagen II (bei GW Emst) und HSG Gevelsberg/Silschede (bei DJK TuS 03 Hagen) bei Hagener Bezirksligisten durch. Das Heimrecht für das Finale am 28. März bekam die HSG Gevelsberg/Silschede bereits im Vorfeld durch das Los.

DJK GW Emst – VfL Eintracht Hagen II 32:49 (15:23). Der Bezirksligist zeigte eine ordentliche Leistung mit dem besten Zwischenstand von 12:13 in der 16. Minute. Beim Spielstand von 15:23 wurden die Seiten gewechselt. „Wir haben im ersten Abschnitt fünf Treffer zuviel einstecken müssen und außerdem zu früh abgeschlossen“, meinte DJK-Übungsleiter Jörg Walter, dessen Mannschaft im zweiten Abschnitt allerdings dem flotten Spiel der Eintrachtler nicht mehr viel entgegensetzen konnten. Allerdings entschieden die Emster die letzten fünf Minuten mit 5:3 für sich. VfL-Übungsleiter Rainer Hantusch, hatte zu diesem Spiel am Karnevals-Wochen-ende keine richtige Meinung, stellte aber doch noch fest, dass die Partie für den Angriff etwas gebracht habe. „Nicht aber für die Abwehr“, so Hagens Trainer.

Emst: Ruppenstein, Höller; Bulk (5), Bojda (1/1), Köhl, Trninic (1), Altenbeck (3), Botte, Berghaus (7), Koch (3), Kruse, Lutz (4), Maiworm, Lukas Wetzel (8/1). Eintracht Hagen: Michel, Minzlaff; Hoppe (1), Wilhelm (4/2), Schmitz (7/1), Berblinger (4/1), Lüttgenau (3), Henkels, Katsigiannis (7/1), Majstrenko (4), Cromm (4), Sonnenberg (3), Zulauf, Hinkelmann (12).

DJK TuS 03 Hagen – HSG Gevelsberg/Silschede 19:28 (11:16). Bezirksligist DJK TuS 03 Hagen, zurzeit Neunter, hat sich gegen das Oberliga-Schlusslicht recht ordentlich geschlagen. „Seit Wochen fehlen uns fünf Spieler aus der Stammbesetzung“, klagte TuS-03-Trainer Karl-Heinz Paukstadt. Bis zum Spielstand von 9:10 in der 20. Minute konnte sein Team mithalten. „Danach war das Spiel der Gevelsberger für uns zu schnell“, klagte der DJK Übungsleiter. Die meisten Treffer für den Bezirksligisten erzielten Nolzen (4), Kamp (1), Schmidt (4), Scholl (2), CedrikTruss (8).

Alle am Pokalwettbewerb beteiligten Mannschaften haben am kommenden Spieltag ganz wichtige Spiele in ihrem Terminkalender. So steigt bereit am Freitag um 20 Uhr in der Sporthalle Mittelstadt das Oberliga-Derby zwischen Eintracht Hagen II und TuS Volmetal. Samstag um 19.30 Uhr erwartet Emst die DJK Bösperde zum Spitzenspiel der Bezirksliga. Die DJK TuS 03 Hagen spielt am Sonntag um 17 Uhr in der Sporthalle Wehringhausen gegen Schlusslicht VfB Altena. Mit einem Sieg können sich die Paukstadt-Schützlinge die Klasse für eine weiteres Jahr sichern.