Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Basketball-Landesliga

Neuhaus & Co. im Topspiel obenauf

13.11.2012 | 17:39 Uhr
Funktionen
Neuhaus & Co. im Topspiel obenauf
Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen. Im Duell zweier ungeschlagenen Topteams der Basketball-Landesliga konnte auch die TGH Wetter Aufsteiger VFK Hagen nicht das Wasser reichen. Boeles Korbjäger entführten unterdessen im Stadtderby bei der BG zwei Punkte.

VFK Hagen - Wetter 82:74 (45:38). Der VFK erwischte den besseren Start und gewann das erste Viertel dank Ex-Nationalspieler Arnd Neuhaus, dem im diesem Abschnitt allein 18 Zähler gelangen, mit 24:9 klar. Danach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Wetter kämpfte sich wieder zurück und ging im dritten Abschnitt sogar in Führung. Letztlich war die Qualität der routinierten Gastgeber jedoch zu hoch.

VFK Hagen: Neuhaus (37), Schalk, Fillippou (4), Lipps, Eulerich, Longerich (17), Funke, Wiesner (11), Herkelmann (8), Fiedler (5), Schneider. TGH Wetter: Pauli, Fiebig (10), Böhnhoff (8), Bosselmann, Rouven Knabe (4), Dachrodt (14), Klatt, Tschirley, Ollsach (10), Malte Knabe (26), Sadowsky.

BG Hagen III - BB Boele-Kabel II 60:68 (36:33). In der ersten Hälfte wechselten sich auf beiden Seiten Licht und Schatten ab. Die BG ging zwar in Führung, schaffte in den letzten drei Minuten vor der Pause indes keinen Korberfolg mehr.

Dabei hätten die Gastgeber ein kleines Punktepolster gebraucht, kamen die Kabeler nach dem Seitenwechsel doch immer besser in Fahrt. Den entscheidenden Zwischenspurt führten die Boeler Youngster herbei: Drei Freiwürfe von Heiko Kassner sowie acht Punkte in Folge durch Kevin Stockey sorgten für die vorzeitige Entscheidung.

Boele: Zahner-Gothen (6), Konstantinidis, Stockey (8), Kassner (6), Danzebrink (5), Kuhtz (5), Siebert (19), Weiske, Krüsmann (13), Mikus (6). BG: Shirvan (2), Wrede, Ruppert, Ayeb (12), Radtke (13), Schmidt (15), Werner (4), Neumann, Schnietz, Wetzel (2), Tonnätt (12).

RE Baskets Schwelm II - SV Haspe 70 II 76:77 (46:33). Die 70er taten sich lange schwer, mit zehn Punkten Rückstand ging es ins letzte Viertel. Doch nun begann die Aufholjagd des SV: Mit geschlossener Verteidigung, Reboundüberlegenheit und sicheren Distanzwürfen kämpfte man sich wieder heran, Patrick Schmidt erzielte nach Ballgewinn den 76:76-Ausgleich. Nach einer weiteren Balleroberung 25 Sekunden vor Schluss und einem Schwelmer Foul stand Haspes Salman Camkira an der Linie. Mit einem verwandelten Freiwurf erzielte er die erste (!) Hasper Führung. Schwelms letzter Wurf ging vorbei, die 70er jubelten.

SV Haspe 70: Schmidt (17), Offermann, Frey (4), Meli (4), Lietz (15), Camkiran (15), Urban (7), Nowak (10), Spitale (4).

Kommentare
Aus dem Ressort
Eintracht-Gastspiel in Duisburg vorzeitig beendet
3. Handball-Liga West
Statt vorweihnachtlich besinnlich und harmonisch endete das letzte Spiel des Jahres für die Drittliga-Handballer der SG OSC Löwen Duisburg und des VfL...
Joshua Mroß großer Rückhalt beim Wupperter SV
Fußball
Zuletzt gab es nach drei makellosen Partien mal wieder ein Gegentor - trotz einiger Glanzparaden. Mit der 0:2-Niederlage bei Borussia Dortmund ist das...
Verband ehrt verdiente Mitarbeiter des Kreises Hagen
Fußball
Im Rahmen der Jahresabschlussfeier des Fußballkreises Hagen/Ennepe-Ruhr wurden verdiente Mitarbeiter vom FLVW ausgezeichnet. Für die geleistete Arbeit...
Eine Randsportart im Rampenlicht
Taekwondo
Die Taekwondo-Abteilung des TuS Ende feierte in diesem Jahr ihren runden Geburtstag: Seit 20 Jahren ist sie Teil des Vereins. Doch obwohl Taekwondo...
Sabrina Richter will BVB beim Aufstieg helfen
Handball
Am Wochenende spielte Sabrina Richter noch für Verbandsligist TuRa/Halden, am Samstag tritt sie schon für Borussia Dortmund an. Die...
Fotos und Videos
Phoenix Hagen gegen Göttingen
Bildgalerie
Basketball
Phoenix Hagen gewinnt in Bonn
Bildgalerie
Basketball
Phoenix verliert auch gegen Bayreuth
Bildgalerie
Basketball
Phoenix gegen Berlin 90:98
Bildgalerie
Basketball