Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Basketball-Landesliga

Neuhaus & Co. im Topspiel obenauf

13.11.2012 | 17:39 Uhr
Neuhaus & Co. im Topspiel obenauf
Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen. Im Duell zweier ungeschlagenen Topteams der Basketball-Landesliga konnte auch die TGH Wetter Aufsteiger VFK Hagen nicht das Wasser reichen. Boeles Korbjäger entführten unterdessen im Stadtderby bei der BG zwei Punkte.

VFK Hagen - Wetter 82:74 (45:38). Der VFK erwischte den besseren Start und gewann das erste Viertel dank Ex-Nationalspieler Arnd Neuhaus, dem im diesem Abschnitt allein 18 Zähler gelangen, mit 24:9 klar. Danach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Wetter kämpfte sich wieder zurück und ging im dritten Abschnitt sogar in Führung. Letztlich war die Qualität der routinierten Gastgeber jedoch zu hoch.

VFK Hagen: Neuhaus (37), Schalk, Fillippou (4), Lipps, Eulerich, Longerich (17), Funke, Wiesner (11), Herkelmann (8), Fiedler (5), Schneider. TGH Wetter: Pauli, Fiebig (10), Böhnhoff (8), Bosselmann, Rouven Knabe (4), Dachrodt (14), Klatt, Tschirley, Ollsach (10), Malte Knabe (26), Sadowsky.

BG Hagen III - BB Boele-Kabel II 60:68 (36:33). In der ersten Hälfte wechselten sich auf beiden Seiten Licht und Schatten ab. Die BG ging zwar in Führung, schaffte in den letzten drei Minuten vor der Pause indes keinen Korberfolg mehr.

Dabei hätten die Gastgeber ein kleines Punktepolster gebraucht, kamen die Kabeler nach dem Seitenwechsel doch immer besser in Fahrt. Den entscheidenden Zwischenspurt führten die Boeler Youngster herbei: Drei Freiwürfe von Heiko Kassner sowie acht Punkte in Folge durch Kevin Stockey sorgten für die vorzeitige Entscheidung.

Boele: Zahner-Gothen (6), Konstantinidis, Stockey (8), Kassner (6), Danzebrink (5), Kuhtz (5), Siebert (19), Weiske, Krüsmann (13), Mikus (6). BG: Shirvan (2), Wrede, Ruppert, Ayeb (12), Radtke (13), Schmidt (15), Werner (4), Neumann, Schnietz, Wetzel (2), Tonnätt (12).

RE Baskets Schwelm II - SV Haspe 70 II 76:77 (46:33). Die 70er taten sich lange schwer, mit zehn Punkten Rückstand ging es ins letzte Viertel. Doch nun begann die Aufholjagd des SV: Mit geschlossener Verteidigung, Reboundüberlegenheit und sicheren Distanzwürfen kämpfte man sich wieder heran, Patrick Schmidt erzielte nach Ballgewinn den 76:76-Ausgleich. Nach einer weiteren Balleroberung 25 Sekunden vor Schluss und einem Schwelmer Foul stand Haspes Salman Camkira an der Linie. Mit einem verwandelten Freiwurf erzielte er die erste (!) Hasper Führung. Schwelms letzter Wurf ging vorbei, die 70er jubelten.

SV Haspe 70: Schmidt (17), Offermann, Frey (4), Meli (4), Lietz (15), Camkiran (15), Urban (7), Nowak (10), Spitale (4).


Kommentare
Aus dem Ressort
Im Sand werden die Hagener Meister gekrönt
Beachvolleyball
Wenn am Samstag ab zwölf Uhr die ersten Bälle bei den Beachvolleyball-Stadtmeisterschaften über das Netz gespielt werden, wissen die Sandspezialisten, dass die Saison unaufhaltsam ihrem Höhepunkt entgegen strebt. Zwischen Maiblock und Kettelbach zählt die vom TuS Halden-Herbeck federführend...
Handball-Pokalwettbewerbe gehen neue Wege
Handball
Änderungen im Pokalwettbewerb der Handballer werfen ihre Schatten voraus. Nicht nur auf Ebene des Deutschen Handball-Bundes, der mit einer Straffung des Wettbewerbs die Attraktivität erhöhen will, und des HV Westfalen, sondern auch im heimischen Handballkreis.
Hagener Faustballer legen völlig ausgeglichene Bilanz vor
Faustball
44:44 Sätze, 14:14 Punkte, selbst bei den Bällen - hier lautet die Bilanz 814:816 - ist kaum ein Unterschied zu erkennen. Spitzenteam oder Abstiegskampf - die Bundesliga-Faustballer des TSV Hagen 1860 konnten sich nicht wirklich entscheiden.
Verhaltener Optimismus bei der TSG Herdecke
Fußball
Fußball-Bezirksligist TSG Herdecke startet mit verhaltenem Optimismus in die neue Saison. Nach zuletzt zwei Herbstmeisterschaften und folgendem Einbruch wurde der Kader nun gezielt verstärkt. Außerdem kümmert sich Marcel Brandenstein als Co-Trainer um die Belange der Spieler.
Sechs Medaillen im 25 Grad warmen Wasser
Schwimmen
Einen starken Auftritt hatten die Masters-schwimmer aus Hagen und Breckerfeld bei den hessischen Freiwassermeisterschaften im Großkrotzenburger See Freigericht West. 32,5 Grad Celsius Luft- und 25 Grad Wassertemperatur waren schon fast des Guten zu viel. Das sechsköpfige heimische Team vom TSV...
Umfrage
Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

So haben unsere Leser abgestimmt

Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs. Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs.
18%
In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen. In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen.
10%
Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg. Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg.
73%
2219 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Fußball total am Harkortberg
Bildgalerie
Jugendfußball
HKC-Regatta voller Erfolg
Bildgalerie
Kanu
Pig Pile gegen Amsterdam
Bildgalerie
3. Hagener Jugger-Cup
SSV gegen SW Breckerfeld
Bildgalerie
Aufstiegsspiel