Neuer Beirat des SV 1910 soll Vereinsstrukturen verbessern

Stehen hinter dem SV 1910 (von links): Bernd Preußner, Marc T. Oehler, Klaus-Martin Kesper, Erich Berlet und Willi Strüwer.
Stehen hinter dem SV 1910 (von links): Bernd Preußner, Marc T. Oehler, Klaus-Martin Kesper, Erich Berlet und Willi Strüwer.
Foto: WP

Hohenlimburg..  Bei der Jahreshauptversammlung des SV Hohenlimburg 1910 hat der Vorstand bereits angekündigt, dass die Funktionärs-Riege mit einem Beirat verstärkt wird, um die Strukturen des Vereins zu verbessern. Dieses Gremium haben SV 1910-Vorsitzender Erich Berlet und sein Stellvertreter Bernd Preußner gestern vorgestellt.

Wirtschaft und Politik

„Wir sind froh, dass wir einen Beirat präsentieren können, der aus bekannten Personen aus heimischer Wirtschaft und Politik besteht“, freut sich Erich Berlet. Als Vorsitzender des Beirates wird Marc T. Oehler fungieren, Vorsitzender der Geschäftsführung der BILSTEIN GROUP. Ihm zur Seite stehen Klaus-Martin Kesper, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Hohenlimburg, sowie Willi Strüwer, langjähriger Kicker bei den Zehnern und stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt Hagen.

Neben der Stärkung der Gesamtstruktur des Vereines sowie der Gewinnung weiterer Sponsoren – die BILSTEIN GROUP ist jetzt neben Berlet Hauptsponsor des Vereins – ist die Realisierung eines zweiten Kunstrasenplatzes auf dem ehemaligen Kirchenberg-Freibadgelände ein Ziel. „Unser Problem sind die Trainingskapazitäten im Kirchenbergstadion. Wir selbst haben 17 Jugend-, fünf Herren- und zwei Frauenmannschaften. Zusammen mit den Teams von Eintracht Hohenlimburg ist es dort richtig eng“, so Erich Berlet. Mit einem zweiten Kunstrasenplatz soll für Entlastung gesorgt werden. Auch der TSK Hohenlimburg würde – wenn der Baumarkt auf dem Ostfeld-Gelände realisiert wird – eine neue Heimat finden.

Stolz ist Erich Berlet, dass der SV 1910 mittlerweile auf über 800 Mitglieder (!) angewachsen ist. „Unser Verein steht für Integration, viele ausländische Kinder spielen bei uns Fußball. Und Bernd Preußner ergänzt: „Auch die Frauen- und Mädchen-Abteilung ist stetig angewachsen.“

Marc T. Oehler freut sich ebenfalls auf seine neue Aufgabe. „Der Sport hat immer eine wichtige Rolle gespielt. Wir werden Kontakte knüpfen und unser Know-how zur Verfügung stellen.“ Die BILSTEIN GROUP ist seit Jahrzehnten mit Sport in der Heimat verbunden gewesen, die Koordination hat Bernd Preußner geleistet. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, so Marc T. Oehler.

Erste Mannschaft Aushängeschild

Seit mehr als 50 Jahren ist Willi Strüwer Mitglied beim SV Hohenlimburg 1910. „Ich habe im Verein mehr Sozialverhalten gelernt als in der Schule“, sagt der CDU-Politiker. Er lobt die ehrenamtliche Arbeit, die im Verein geleistet wird. „Bei 17 Jugendmannschaften wird dort Großartiges vollbracht.“ Aushängeschild des Vereins ist die erste Herren-Mannschaft. „Wir wollen in die Westfalenliga zurück“, ergänzt SV 1910-Boss Erich Berlet.

Der neue Beirat des SV Hohenlimburg 1910 wird sich viermal im Jahr fest zusammensetzen, um wichtige Themen zu erörtern. Weitere Zusammenkünfte werden bei Bedarf vereinbart. „Man wird uns auch sicherlich mal im Stadion sehen“, verspricht Marc T. Oehler.