Nach Roter Karte drei Spiele Sperre für Sebastian Schneider

Hagen..  Drei Spiele Sperre. Mit dieser Strafe wurde Sebastian Schneider (Bild) belegt, der am 19. Dezember im dann abgebrochenen Handball-Drittliga-Duell zwischen Duisburg und Eintracht Hagen die Rote Karte sah. Nach 47 Minuten holte der Ex-Bundesligaspieler Duisburgs Kevin Brüren, der zum Torwurf angesetzt hatte, von den Beinen. Der Duisburger schlug unglücklich mit dem Ellenbogen auf, den er sich dabei auskugelte. Außerdem wurden Bänder und Sehnen so verletzt, dass die Saison für ihn wohl gelaufen ist.

Die Schwere der Verletzung veranlasste die Referees offenbar zu Schneiders Disqualifikation mit Bericht. In solch einem Fall sind zwei Spiele Sperre das Minimum. „Mit drei Partien können wir auch leben“, so Jörg Brodowski, Leiter der Handball-Management GmbH des VfL Eintracht. Sebastian Schneider verpasst die Spiele in Wiesbaden sowie gegen Gladbeck und Soest. Das Duell in Duisburg wird mit 2:0 Punkten und 0:0 Toren für den VfL Eintracht gewertet.