Nach gesichertem Ligaerhalt wollen Rot-Weiß-Damen Rang drei

Hagen..  Sowohl die Verbandsliga-Damen des TC Rot-Weiß Hagen als auch die Verbandsliga-Herren des Hagener TC Blau-Gold konnten an diesem Tennis-Spieltag mit einem Sieg jeweils den Klassenerhalt perfekt machen. Die Herren des Herdecker TV bleiben dagegen sieglos Tabellenletzter.

Damen-Verbandsliga

TC Rot-Weiß Hagen - TC Blau-Weiß Lemgo 6:3. Die Rot-Weiß-Damen führten nach den Einzeln bereits entscheidend mit 5:1 und werden damit auch in der nächsten Saison in der Verbandsliga aufschlagen. „Wir haben unser Saisonziel, den Klassenerhalt, geschafft. Nun wollen wir die Saison als Tabellendritter beenden,“ zeigte sich Mannschaftsführerin Laura Sträter erleichtert und gab auch gleich ein neues Saisonziel aus.

Borislava Botusharova - Jana Hippauf 3:0 Aufgabe Hippauf; Karolina Kowall - Jana Förster 6:4, 7:5; Kristina Spies - Jessica Schlau 6:2, 6:4; Laura Sträter - Hannah Wiesner 6:0, 6:2; Mia Peltzer - Kristina Schöning 6:2, 2:6, 9:11; Janet Würpel - Melissa Borgolte 7:5, 6:2. Die Doppel wurden mit 2:1 für Lemgo gewertet.

Herren-Verbandsliga

TC Grün-Weiß Frohlinde - Herdecker TV 9:0. Beim Spitzenreiter verloren die Herdecker alle Einzel glatt in zwei Sätzen und bleiben damit Tabellenschlusslicht. „Heute hatten wir keine Chance, zumal mit Thomas Wild und Marcel Rüb auch unsere Nummer Eins und Drei gefehlt haben,“ musste auch Mannschaftsführer Philip Spannagel die Stärke des Gegners neidlos anerkennen.

Barnes - Spannagel 6:4, 6:2; Thivessen - Beyer 6:3, 6:2; Stubbe - Gens 6:2, 7:5; Bollenbach - Rosengarten 7:6, 6:0; Groborz - Opeldus 6:1, 6:0; Krüger - Berning 6:1, 6:0. Die Doppel wurden mit 3:0 für Frohlinde gewertet.

TV Grün-Gold Gronau - Hagener TC Blau-Gold 4:5. Wie bisher im gesamten Saisonverlauf bot auch die fünfte Partie der Blau-Goldenen einiges an Spannung, in der die Hagener nach dem 4:2-Zwischenstand nach Einzeln letztlich im zweiten Doppel den Sieg und damit den Klassenerhalt perfekt machen konnten. „Wir waren insbesondere auf den hinteren Positionen besser besetzt und haben uns so den Sieg gesichert“, meinte Mannschaftsführer Stephan Weber nach dem Spiel und zollte vor allem Wilhelm Hensel Respekt, der in dieser Saison nach langer Verletzung sein erstes Spiel bestritt und mit zwei gewonnen Spielen direkt zum Matchwinner avancierte.

Eleveld - Weber 6:2, 6:4; Dvorak - Wittemund 6:7, 2:6; Schlamann - Walder 6:4, 6:7, 10:7; van der Veen - Hensel 3:6, 6:0, 7:10; Belting - Schulte 0:6, 1:6; Niewiak - Benning 4:6, 1:6; Eleveld/van der Veen - Weber/Wittemund 7:5, 6:1; Schlamann/Belting - Hensel/Walder 4:6, 6:7; Dvorak/Niewiak - Schulte/Benning 7:6, 1:0 Aufgabe Hagen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE