Nach 31:36-Niederlage geht Eintrachts Dank nach Letmathe

Hagen..  Die Bezirksliga-Handballer vom VfL Eintracht Hagen IV sind mit einem blauen Auge davon gekommen und haben trotz einer Niederlage gegen Evingsen den Klassenerhalt geschafft. Grün-Weiß Emst hat den Sprung auf den Relegationsplatz zwei hingegen verpasst.

VfL Eintracht Hagen IV - TS Evingsen 31:36 (14:15). Glück im Unglück hatten die Eintrachtler, die dank des Erfolges von Letmathe gegen Altena (30:25) als Tabellen-Drittletzter die Klasse gehalten haben. Jedoch sei die Leistung gegen Evingsen, im Vorfeld noch als Endspiel betitelt, enttäuschend gewesen. „Evingsen war total motiviert, wir haben blutleer gespielt“, haderte VfL-Torwart Alex Bolz, dessen Truppe vor allem im zweiten Spielabschnitt zu schnell die Köpfe hingen ließ. „In so einem Spiel hätte ich mir eine ganz andere Einstellung erhofft“, sagte Bolz. Doch dank Letmathe bleibt der VfL IV in der Bezirksliga.

TuS 03 Hagen - DJK SG Bösperde 19:24 (9:8). Über 100 Zuschauer, davon ein Großteil aus Menden, kamen am Samstagabend in die Wehringhauser Halle, um den Aufstieg der Gäste mitzuverfolgen. Verdient, aber mit einer Menge Arbeit setzte sich die SG bei den 03ern durch, die ihrerseits bis zur 36. Minute (12:13) mithalten konnten. „Dann haben wir uns allerdings unseren obligatorischen Durchhänger geleistet“, erzählte TuS-Trainer Karl-Heinz Paukstadt - bis zur 45. Minute setzten sich die Mendener auf 18:13 ab. Am Ende konnten aber beide Seiten feiern. Die Gäste ihren Aufstieg, und die 03er, dass der Kader für die kommende Saison nun doch Formen annimmt. Der lange unschlüssige Tim Decher bleibt an Bord, Patrick Karp (Handballpause) und Sebastian Wielspütz (von Volmetal III) kommen wohl zurück.

TuS 03: C. Truß (6), Scholl, Decher (je 3), Nolzen, Fleischer (je 2), Becker, Kamp, Vipic (je 1).

SG TuRa/Halden - VfK Iserlohn 34:23 (20:9). In einer einseitigen Partie überrannten die Haldener das Liga-Schlusslicht, über 3:0 setzten sich die Hausherren schnell auf 9:3 und 12:4 ab. „Ich bin total zufrieden mit der Saison. Heute war ein guter Abschluss“, lobte Haldens Trainer Nils Ast. Tim Knutzen und Gregor Jezusek, die nächste Saison nicht mehr zur Verfügung stehen, bekamen zum Abschied jeweils ein unterschriebenes TuRa-Trikot geschenkt.

TuRa: Dick (10), Muscheid (5), Kosta, Höner (je 5), El Halak, A. Kassing (je 3), Weis (2), Escher (1).

SG Attendorn/Ennest - DJK GW Emst 30:24 (16:16). Schon zur Halbzeit erfuhren die Emster, dass Siegen-Eiserfelds Reserve bei Ferndorf III mit 21:19 gewonnen hatte. Für die Grün-Weißen hatte das zur Folge, dass sie mindestens mit fünf Toren Vorsprung hätten gewinnen müssen, um den Relegationsplatz zwei zu ergattern. „Bis zur 40. Minute sah das auch gar nicht so schlecht aus“, berichtete Emsts Trainer Jörg Walter - seine Mannschaft führte zu diesem Zeitpunkt mit 20:18. „Doch dann sind wir leider eingebrochen.“ Ein Grund dafür war, dass die Attendorner die Emster Rückraumspieler Lukas Wetzel und Michel Bojda „auf Mann“ nahmen und den Grün-Weißen Offensivbemühungen damit viel Qualität nahmen.

Emst: Wetzel, Bojda (je 5), Bulk (4), Wichert, Hesse, Altenbeck (je 2), Trninic, Kruse, Lutz, Hüseken (je1).