Mit einem Kraftakt zur Qualifikation

Ende..  Bei der NRW-U12-Vereinsmeisterschaft in Wiblingwerde gingen die Ender Florian und Lenhard Biermann, Timo Leonard und Sergei Blinov vom U12-Schachteam des TuS Ende als Zweite der Setzliste mitfavorisiert ins Rennen und konnten in der ersten Runde mit Blauer Springer Paderborn bereits einen der Hauptkonkurrenten mit 3:1 bezwingen. In Runde zwei folgte allerdings eine ernüchternde Niederlage mit 1,5:2,5 gegen den Rheydter SV. Einmal aus dem Gleichgewicht gebracht, ging auch die dritte Runde gegen SF Essen-Katernberg mit 1:3 verloren, gefolgt von einem nicht unerwarteten 0,5:3,5-Verlust gegen den Favoriten SG Köln-Porz.

Damit lagen die Ender eine Runde vor Schluss nur auf dem vorletzten Platz, zwei Mannschaftspunkte hinter einem Trio aus SV Rheydt, BS Paderborn und SK Münster auf den Plätzen zwei bis vier, so dass nur eine Gewaltanstrengung in der letzten Runde das Ruder noch einmal herumreißen konnte. Tatsächlich gelang den Endern in der letzten Runde der erforderliche hohe Sieg gegen SK Münster mit 3,5:0,5, so dass der TuS Ende im Endklassement sogar noch Platz drei hinter der überlegen siegenden SG Köln-Porz und dem Rheydter SV erkämpfte, und damit auch die Qualifikation für die Deutsche Vereinsmeisterschaft.