Mit den Drachen gleichgezogen

Mit den  Phoenix Hagen Youngsters an der Tabellenspitze: Trainer Matthias Grothe.
Mit den Phoenix Hagen Youngsters an der Tabellenspitze: Trainer Matthias Grothe.
Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen..  Hagens Basketball-Talente sind auch im neuen Jahr spitze: In der Weiblichen Nachwuchs-Bundesliga schafften die Mädchen des TSV 1860 beim 76:52 gegen die Rhein Girls Basket den elften Sieg im elften Spiel. Und die Phoenix Youngsters stehen nach dem 93:61-Erfolg gegen Vechta/Münster in der Nordweststaffel der Jugend-Bundesliga punktgleich mit den Young Dragons Quakenbrück vorn, da der Spitzenreiter mit 68:70 bei den Metropol Baskets Ruhr erstmals patzte.

Jugend-Bundesliga (JBBL)

Phoenix Hagen Youngsters - Baskets Akademie Rasta Vechta/UBC Münster 93:61 (42:34). Nach verhaltenem Start insbesondere durch leicht vergebene Korbleger und unnötige Ballverluste kamen die Youngsters nach dem 14:13 in der neunten Minute langsam aber sicher in die Gänge. Zwar gestatteten die Volmestädter den Gästen aus dem Norden noch immer zu viele einfache Punkte gegen die Pressverteidigung, aber offensiv lief der Ball jetzt gut in den Reihen und auch die schön herausgespielten Korbleger wurden nun sicher verwandelt.

Nach der Halbzeitpause fanden die Schützlinge von Trainer Matthias Grothe jetzt auch defensiv immer besser ins Spiel und nutzten gleich die ersten sechs Minuten der zweiten Halbzeit mit vielen Fastbreaks zum spielentscheidenden 20:6-Lauf. In der Folgezeit versuchten die Gäste zwar noch mal alles in die Waagschale zu werfen, konnten aber letztlich gegen die nun sattelfest stehende Defensive und die tiefe Bank der Youngsters nichts mehr erreichen. Am Ende punkteten gleich fünf Hagener Spieler zweistellig. Das Grothe-Team scheint also gerüstet für das entscheidende Topspiel am Sonntag gegen die Young Dragons Quakenbrück.

Phoenix Youngsters: Koch (7), Günther (13), Fischer (11), Tepelidis (8), Hollersbacher, Cadez (5), Moj (4), Pinchuk (12, 14 Rebounds), Walhöfer (14), Hartmann, Krumme (11), Scheller (8).

Weibl.Nachwuchs-Bundesliga

TSV Hagen 1860 - Rhein Girls Basket 76:52 (43:32). So spannend wie im Hinspiel, als man zur Pause noch zurücklag, machten es die TSV-Mädchen gegen die Gäste aus Neuss diesmal nicht. Mit 22:13 gewannen sie das erste Viertel, auch die übrigen Spielabschnitte entschied der weiter ungeschlagene Spitzenreiter für sich. Auch weil die Schützlinge von Trainer Sajeevan Sarangan nach dem Wechsel nur noch 20 Punkte des Tabellendritten zuließen.

Nur ein Sieg am kommenden Sonntag bei den OSC Junior Panthers in Osnabrück fehlt dem Sarangan-Team nun noch, um als einziges deutsches Team mit weißer Weste in die Zwischenrunde zu gehen.

TSV Hagen 1860: Bönicke (7), Bonnemann (9), Coester (12), Colakoglu (9), Fritz (3), Michalski (11), Schneider (4), Schnietz (2), Schütter (14), Tigges (4), Uso (1).