Mehr Intensität soll TSV 1860 Platz eins sichern

Elsa Bönicke (re.) und der TSV 1860 erwarten heute Alba Berlin.
Elsa Bönicke (re.) und der TSV 1860 erwarten heute Alba Berlin.
Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen..  Zu ungewohnter Zeit wollen die Basketball-Mädchen des TSV Hagen 1860 Platz eins in der Hauptrunde Nord der Weiblichen Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (WNBL) endgültig sichern: Am heutigen Donnerstag um 18.45 Uhr erwartet das Team von Trainer Sajeevan Sarangan zum Nachholspiel Alba Berlin in der Öwen-Witt-Sporthalle. Alba-Coach Tilmann Rocha hatte um Spielverlegung gebeten.

„Wir müssen es wieder schaffen, eine hohe Intensität auf das Feld zu bringen und zu jeder Zeit das Geschehen zu kontrollieren“, fordert Sarangan von seinen Mädchen nach der ersten Saisonniederlage in Chemnitz eine deutliche Reaktion. Und erwartet nach wenig disziplinierter Leistung nun „von der gesamten Mannschaft eine Energieleistung“. Urlaubsbedingt wird dem TSV gegen Berlin Nina Schnietz fehlen, verletzt fallen weiter Ceren Ismail, Teodora Maksic und Sarah Lückenotte aus. Dennoch ist man bei den Hagenerinnen, die für ihre Fans neben der Halle den Grill anfeuern, optimistisch.