Lange und intensive Vorbereitung auf eine schwere Spielzeit

SV Hohenlimburg 1910, Frauen
SV Hohenlimburg 1910, Frauen
Foto: WP

Hohenlimburg..  Die Sektgläser sind leer, die Feierlichkeiten sind schon lange beendet. Es wird wieder ernst für die Fußballerinnen des SV Hohenlimburg 1910, die in der kommenden Saison absolutes Neuland betreten. Und dieses heißt Landesliga. In der abgelaufenen Spielzeit feierte Cheftrainer Torsten Hesse mit seinem Team im zweiten Anlauf die Meisterschaft in der Bezirksliga. Auch in der kommenden Saison wird er die Mannschaft trainieren, zusammen mit Adam Musiol und Siggi Brünen.

Seit dem 30. Juni sind die Zehnerinnen bereits im Training - dreimal die Woche stehen sie auf dem Platz, hinzu kommen Lauf- und Spinning-Einheiten. Zur Auflockerung möchte Torsten Hesse gemeinsame Trainingseinheiten mit Vereinen aus einem anderen sportlichen Bereich absolvieren, aber dort stehen Termine noch nicht fest.

Die lange und intensive Vorbereitung ist auch dringend notwendig, zumal die Landesliga, Gruppe 2, sehr stark besetzt ist. „Wir haben in der Winterpause einige Testspiele gegen Mannschaften aus der Liga absolviert. Daher kenne ich die Liga ein wenig“, sagt Torsten Hesse.

Sehr stark schätzt der Coach den Stadtnachbarn Westfalia Hagen ein, den der SV 1910 aus dem ein oder anderen Pokalduell kennt, ebenso wie die etablierte Mannschaft von Borussia Dröschede, die sich punktuell verstärkt hat. Auch Aufsteiger Eintracht Dorstfeld – dort spielt die Ex-Zehnerin Jacqueline Hengstenberg – ist nicht zu unterschätzen.

„Wie werden nicht wie in unserem ersten Jahr in der Bezirksliga gleich um den Aufstieg mitspielen“, tritt Torsten Hesse auf die Euphoriebremse. Für den Trainer ist das primäre Ziel erst einmal so schnell wie möglich den Klassenerhalt zu sichern.

Nur eine Spielerin hat die Mannschaft verlassen, Vanessa Musiol hat es Richtung Frankfurt auf die dortige Polizeischule verschlagen. Einziger externer Zugang ist Anna-Lena Faßmann vom ASSV Letmathe 98. Aus der B-Jugend stoßen die Talente Buket Celik, Hanna Rafflenbeul, Jorina Sonnenschein, Semiha Köstereli und Nurisa Hocaoglu hinzu.

Am morgigen Sonntag erwarten die Zehnerinnen um 11 Uhr im Kirchenbergstadion den Bezirksligisten SG Vorhalle zum Test im Kirchenbergstadion. Weitere Spiele: 18. Juli, 15 Uhr: SV Berghofen (Westfalenliga/A), 26. Juli, 13 Uhr: Fortuna Freudenberg (Landesliga/H), 1. August, SVE Heessen (Landesliga/H), 2. August, 13 Uhr: SSV Velbert (Landesliga/H), 5. August, 19.30 Uhr: SV Oesbern (Bezirksliga/A), 9. August, 13 Uhr: ASSV Letmathe (Bezirksliga/H).

Auch eine zweite Frauenmannschaft schickt der SV Hohenlimburg 1910 in der Kreisliga ins Rennen. Hier gibt es ein (fast) neues Gesicht auf der Trainerbank, Devin Kunze wird René Reinecke ablösen. Als Unterbau wird der SV Hohenlimburg 1910 jeweils eine B-, eine C-, und eine D-Jugend melden.