Kunze-Kopfballtor sichert Mbae-Elf die Krone

Vor den Vorschlussrunde stellten sich die vier Halbfinalisten zum Gruppenfoto auf.
Vor den Vorschlussrunde stellten sich die vier Halbfinalisten zum Gruppenfoto auf.
Foto: WP

Hohenlimburg..  Es gibt einen neuen Stadtmeister im Hallenfußball in Hohenlimburg, aber der Wanderpokal bleibt in der Vitrine des Zehner Treffs am Kirchenbergstadion. Die zweite Mannschaft des SV Hohenlimburg 1910 siegte am gestrigen 2. Weihnachtstag im Finale in der Rundturnhalle gegen den Bezirksligisten SC Berchum/Garenfeld II mit 3:2.

Der SV Hohenlimburg 1910 und der SC Berchum/Garenfeld machten den Stadtmeister mit ihren Erst- und Zweivertretungen unter sich aus. Alle anderen Teams mühten sich zwar redlich, hatten aber gegen die spielerisch versierteren Teams der Zehner und des Sportclubs keine Chance. Lediglich der TSK Hohenlimburg I um den starken Torwart Rafael Rajski hielt noch einigermaßen mit, scheiterte allerdings knapp nach der Vorrunde.

„Die Jungs hatten eine gute Einstellung zum Turnier, haben diszipliniert gespielt. Großen Respekt!“, freute sich SV 1910 II-Trainer Anziz Mbae über einen hervorragenden Auftakt der Hallenrunde. Der unterlegene Co-Trainer des SC B/G, Christian Jackson, erwies sich als fairer Verlierer. „Die Zehner hatten die besseren Hallenspieler. Ich bin trotzdem zufrieden.“

Viele angeschlagene Spieler

Der klassenhöchste heimische Verein, der SV Hohenlimburg 1910 I, klagt über viele angeschlagene Spieler. „Natürlich sind David Kerefidis und Nik Kunkel klasse Hallenspieler. Aber sie haben Verletzungsprobleme, und das Risiko wollen wir auf keinen Fall eingehen“, so SV 1910-Cheftrainer Roman Reichel im Gespräch mit dieser Zeitung. Aus dem Landesliga-Kader liefen nur sechs Spieler mit auf, wobei Torwart Dominic Sousa da Costa im Feld spielte. Neuzugang Visar Ademi, ehemals TSK Hohenlimburg, sowie Damir Jukic ergänzten den Kader.

Lucht-Elf stark

So sorgte die zweite Mannschaft des SC Berchum/Garenfeld in der Vorrunde für den Paukenschlag, bezwangen die Zehner völlig verdient mit 3:1. Das entscheidende dritte Tor markierte Mate Cirko – sehr zur Freude von Trainer Stefan Lucht. Sein Team zeigte technisch und spielerisch guten Hallenfußball und zog auch zurecht als Gruppensieger ins Halbfinale ein. Der Landesligist erreichte ebenfalls als Zweitplatzierter die Vorschlussrunde.

In der Gruppe A dominierten A-Ligist SV 1910 II und Bezirksligist SC Berchum/Garenfeld I das Geschehen. Der Sportclub ließ gegen die Zehner Federn, unterlag mit 0:2. In den weiteren Spielen blieb die von Christian Jackson gecoachte Mannschaft siegreich.

Richtig Feuer war in der Begegnung des SV 1910 II gegen Ausrichter TSK Hohenlimburg I. Hier ging es nicht nur um ein Weiterkommen des TSK, sondern um mehr. Richtig – da war doch was in der Meisterschaft. Das A-Liga-Spiel wurde abgebrochen und für die Zehner gewertet. Mit einem deutlichen Sieg hätte die Elf von Trainer Selahattin Bas den Gegner aus dem Turnier werfen können. Der TSK ging unter frenetischem Jubel sogar mit 1:0 in Führung, doch Samuel Schlummer glich kurz vor dem Ende aus. Damit schaffte der SV 1910 II den Gruppensieg, der Ausrichter musste sich aus dem Turnier verabschieden.

Das erste Vereinsduell im Halbfinale entschied die Reserve des SV 1910 klar für sich, schlug die Erste mit 6:3. Da ging es im zweiten Halbfinale schon spannender zu. Kurz vor Schluss erzielte Amir Smajic das goldene Tor für den SC Berchum/Garenfeld I. Immerhin sicherte sich die Reserve des Sportclubs den dritten Platz. Im Neunmeterschießen – darauf einigten sich beide Teams – gewann die Lucht-Elf gegen den SV 1910 I mit 2:1. SC-Torwart Damian Kieliba parierte zwei Strafstöße.

Das Finale war nichts für schwache Nerven. Leider nur vor spärlich gefüllten Rängen der Rundturnhalle brachte zunächst Tobias Conrad den SV 1910 II in Führung, ehe Amir Smajic und Vladimir Kunz das Blatt zugunsten des SC Berchum/Garenfeld II wendeten.

Aber postwendend glich Luca Scichilone zum 2:2 aus, 90 Sekunden vor der Schlusssirene machte Justin Kunze per Kopfball den 3:2-Sieg für den SV Hohenlimburg 1910 II perfekt.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE