Klusak holt Landestitel gegen Top-Favoriten

KSV Hohenlimburg bei Landesmeisterschaft in Gütersloh
KSV Hohenlimburg bei Landesmeisterschaft in Gütersloh
Foto: WP

Hohenlimburg..  Überaus erfolgreich haben die Nachwuchs-Ringer des KSV Hohenlimburg die Landesmeisterschaften im griechisch-römischen Stil am Wochenende in Gütersloh absolviert. Acht Athleten gingen an den Start, von denen sechs mit Edelmetall nach Hause zurückkehrten. Für den KSV gab es zweimal Gold und viermal Silber.

Mit dabei war auch der komplette Trainerstab des KSV Hohenlimburg. Thorsten Busch, Arslan Kulakac sowie die beiden Assistenztrainer Timo Golz und Eugen Giesbrecht.

Den ersten Titel sicherte sich Sebastian Klusak (A-Jugend), der in der Klasse bis 69kg antrat. In seinem ersten Kampf gegen Ivan Palovodin (KSK Konkordia Neuss) hatte er noch keine Mühe und feierte beim Punktestand von 12:0 einen technisch überlegenen Sieg.

Mit dem Schlussgong

Gegen Ayoub Bolakhrif (KSV Germania Krefeld) musste Sebastian Klusak an seine Grenzen gehen. Der Kampf ging über die volle Distanz, am Ende siegte der Hohenlimburger mit 7:6. Den letzten Zähler ergatterte der Hohenlimburger mit dem Schlussgong.

„Das war wirklich ein knapper und hart geführter Kampf“, sagte Sebastian Klusak anschließend. Beim DRB-Sichtungsturnier in Bindlach – dort belegte Sebastian Klusak Platz vier – triumphierte noch Ayoub Bolakhrif. „Er hat daraufhin sogar eine Einladung vom DRB erhalten“, so Klusak. Somit ist der Erfolg sehr hoch zu bewerten. Für Spannung bei den deutschen Meisterschaften vom 17. bis 19. April in Pausa (Sachsen) sollte also gesorgt sein.

Im letzten Duell gegen Tristan Steckelbach (KSV Witten) war Klusak wieder technisch überlegen, so dass er sich die Goldmedaille umhängen lassen durfte.

Titel Nummer zwei angelte sich in der Klasse bis 100kg Alpay Kulakac ohne Mühe. Im ersten Kampf traf er auf Ramazan Ceylan aus Hückelhoven. Beim Stand von 11:0 war der Kampf vorzeitig beendet, Alpay Kulakac feierte einen technisch überlegenen Sieg. Den holte er sich auch im zweiten Duell gegen Peter Koch, ebenfalls aus Hückelhoven. Damit war die zweite Goldmedaille für den KSV Hohenlimburg perfekt. Auch für Alpay Kulakac stehen die Chancen gut, in Pausa bei den nationalen Titelkämpfen Edelmetall zu holen.

In der Altersklasse B-Jugend gewann Tarik Tutkun (69kg) die Silbermedaille, musste sich lediglich dem späteren Landesmeister Marlon Schwarz aus Witten beugen. Tarik Tutkun führte sogar mit 9:6, als Schwarz ihn auf die Schultern legte. „Er hat schon 9:0 geführt und leider durch eine kleine Unachtsamkeit verloren“, so sein Trainer Arslan Kulakac.

Gegen Daniel Kassimov (Detmold) und Lokalmatador Michael Wassiljew (KSV 02 Gütersloh) feierte er einen technisch überlegenen Sieg bzw. einen Schultersieg. „Er hat den Landestrainer beeindruckt und wird für die deutsche Meisterschaft nominiert“, so Kulakac.

Vizemeister wurde auch Stanislaw Giesbrecht bei den D-Junioren in der Klasse bis 23kg. Eine klasse Leistung zeigte er gegen Elias Malsagov (TKV Hückelhoven). Das Duell ging über die volle Distanz, Giesbrecht gewann mit 14:11 nach Punkten. Das war der Grundstein für die Silbermedaille. Gegen Alessio Cariglia (Gütersloh) und Youssef Belmahi (Bielefeld) siegte er technisch überlegen, gegen den späteren Landesmeister Anzor Elmurzaev (Bielefeld) unterlag er klar.

In der gleichen Altersgruppe ging Daniel Wulfert in der Klasse bis 34kg an den Start. Gegen Hamid Aliev (Neuss) und Nick Engelkamp (Witten) angelte er sich Schultersiege, gegen Can Tasdemir aus Witten siegte er technisch überlegen. Nur gegen Finn Angenendt (Altenessen) fand er kein Mittel. Mit nur einem verlorenem Kampf war die Silbermedaille für ihn der verdiente Lohn.

Bei den E-Jugendlichen war Abdurrahim Sekmen als einziger Hohenlimburger am Start. Er rang in der Klasse bis 25kg. Gegen Leni Seelig (KSV Jahn Marten 05) siegte der KSV-er technisch überlegen. Im Duell gegen Wadim Rempel (KSV 02 Gütersloh) ging es um die Landesmeisterschaft. Der Kampf ging über die volle Zeit, Abdurrahim Sekmen unterlag knapp mit 8:10 und musste sich mit der Silbermedaille begnügen.

Nicht vergessen werden sollten die beiden vierten Plätze von Artur Zveranski (58kg/B-Jugend) und Ilja Giesbrecht (27kg/D-Jugend). Artur Zveranski war erkrankt und konnte nicht seine volle Leistungsfähigkeit zeigen.

Vier Athleten zur Deutschen

Damit werden die Ringer des KSV Hohenlimburg bei den deutschen Meisterschaften im April mit vier Ringern vertreten sein – Sebastian Klusak und Alpay Kulakac (A-Jugend) sowie Tarik Tutkun und Artur Zveranski (B-Jugend).