Karnevalssitzung macht Emster stark

Hagen..  Werden die Emster Mannschaften in der Handball-Kreisliga zum Königsmacher des TV Hasperbach? Nach dem Remis der Voerder am letzten Wochenende gegen Emst II, gab es am Sonntag eine Niederlage gegen Emst III und somit beträgt der Vorsprung des Spitzenreiters TV Hasperbach jetzt drei Punkte. Das Spiel der TS Selbecke gegen Westfalia Wetter wurde auf das kommende Wochenende verlegt.

Kreisliga

TG Voerde – DJK GW Emst III 31:34 (13:21). „Wahnsinn. Damit hätte keiner gerechnet. Trotz vorheriger Karnevalssitzung konnten wir Voerde besiegen“, jubelte Benedikt Wetzel über den unerwarteten Sieg, weil, so seine Meinung, Voerde Emst unterschätzt hat. Matchwinner bei Emst war Dominik Wetzel mit fünf Treffern. Außerdem trafen Benedikt (11/8) und Marius Wetzel (7/4) häufig. Kevin Hasenclever im Tor war zudem ein starker Rückhalt.

TV Hasperbach - HSG Wetter/ Grundschöttel II 30:21 (19:9). „Die ersten 30 Minuten waren super, da passte alles. Im zweiten Durchgang beherrschten Überheblichkeit und Hektik das Geschehen“, meinte Hasperbachs Alexander Homberger, der sich trotzdem über die beiden Punkte freute. Im Tor der Hausherren überzeugten Dennis Wolff und Markus Dickhage. Auf dem Feld gaben Nikolas Tsolakis (11) und Lukas Gendig (10) den Ton an.

HSG Herdecke/Ende–DJK GW Emst II 27:30 (15:16). In einem guten Kreisligaspiel konnte Emst II Punkte einfahren.Der Gast hielt sich besonders in der zweiten Halbzeit an die Vorgaben des Trainers und spielte ruhig und diszipliniert gegen die schnelle Herdecker Truppe. Beste Werfer bei Emst waren Lars Wichert und Michael Bobras.

TuS Volmetal III – SG TuRa/Halden II 23:28 (12:13). „Tatsächlich gewonnen“, lautete die kurze Nachbetrachtung von Tura-Trainer Thomas Fuß. Seine Mannschaft setzte sich nach der Pause mit vier Treffern entscheidend ab. Beste Werfer der Gäste waren Chris Gemander mit sechs Treffern. Je fünf Treffer erzielten, Benjamin Besic und Tobias Schütz.

1.Kreisklasse

TuS Volmetal IV – SG TuRa/Halden III 25:21 (14:10). „Es war ein sicherer und verdienter Start-Ziel Sieg“, stellte Volmetals Olaf Dolleske. Tura verkürzte den Rückstand im zweiten Abschnitt auf zwei Treffer, legte dann aber wieder an Tempo zu und baute den Vorsprung auf 24:17 aus. Die meisten Treffer für Volmetal erzielten Ralf Grindel(6) und Olaf Dolleske, der sechs Strafwürfe verwandelte. Bei TuRa warenAndre Blattau (8/5) und Sven Strauch (6) die besten Werfer.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE