Junge Eintrachtler können morgen den Klassenerhalt feiern

Fußball, Kreisliga A: Eintracht Hohenlimburg - SV Boele-Kabel
Fußball, Kreisliga A: Eintracht Hohenlimburg - SV Boele-Kabel
Foto: WP

Hohenlimburg..  In den Fußball-A-Ligen ist aus heimischer Sicht am Wochenende wenig los. Der SC Berchum/Garenfeld II hat sein Spiel gegen RW Ennepetal-Rüggeberg vorgezogen, dieses ging 1:1 aus. Und da der TSK Hohenlimburg spielfrei hat, sind nur zwei Teams im Einsatz.

Und bei der Eintracht aus Hohenlimburg könnte sich am morgigen Sonntag entscheiden, ob sie den Klassenerhalt vorzeitig feiern dürfen. Um 15 Uhr ist die Elf von Trainer Herbert Preilowski auf dem Höing bei CVJM Hagen zu Gast. Im Falle eines Sieges ist die Eintracht durch. Sollte allerdings die SG Vorhalle um 13 Uhr bei Al Seddiq Hagen verlieren oder unentschieden spielen, darf die Preilowski-Elf feiern.

Nach der Hinrunde stand Eintracht Hohenlimburg mit vier Punkten am Tabellenende, in der Rückrunde haben die Kicker zwölf Zähler geholt. Der Ligaerhalt ist zum Greifen nahe – das hat ihnen vor der Saison kaum jemand zugetraut.

Preilowski will einen Punkt

Dennoch schaut Herbert Preilowski nicht darauf, was auf der Bezirkssportanlage Helfe passiert, sondern auf sein eigenes Team. „Wenn wir beim CVJM einen Punkt holen, ist die Sache gelaufen. Und ich bin auch überzeugt davon, dass wir ein Unentschieden schaffen.“ Entscheidend ist natürlich, wie seine junge Mannschaft die 0:12-Heimklatsche gegen den SSV Hagen verdaut hat. Für CVJM Hagen, mit technisch starken Spielern besetzt, geht es um nichts mehr – das zeigt auch die „Fieberkurve“ der vergangenen Partien, die deutlich nach unten geht.

Sebastian Franke, Dominik Fischer und Timo Wenderoth müssen verletzungsbedingt pausieren. „Ich nehme zwei oder drei Leute aus der dritten Mannschaft mit. Aber so war es in den letzten Wochen auch, wir wollen nicht jammern“, so Herbert Preilowski, der sich anständig aus der Saison verabschieden will. Neben CVJM sind die weiteren Gegner SV 1910 II und SG Vorhalle. „Auch den Zehnern wollen wir das Leben so schwer wie möglich machen.“

Zünglein an der Waage

Apropos Zehner – der SV 1910 II erwartet morgen um 13 Uhr SSV Hagen auf dem Kunstrasenplatz im Kirchenbergstadion. Obwohl die Elf von Anziz Mbae und Jakob Weber kaum noch eine Chance auf die Meisterschaft hat, werden die Hohenlimburger diese Partie nicht so einfach hergeben. Die Zehner könnten das Zünglein an der Waage sein, denn im Siegfalle wäre auf einmal SV Fortuna Hagen punktgleich mit dem SSV an der Spitze – sofern dieser seine Hausaufgaben gegen den Hasper SV II erledigt.