Julian Schaaf schafft beste Platzierung

Hagen. Bei den deutschen Fechtmeisterschaften der Aktiven in Leipzig focht Maximilian Herrmann eine gute Vorrunde. Viermal blieb der Hagener siegreich, in der Direktausscheidung verlor er gegen den Heidenheimer Florian Maunz mit 10:15 Treffern und errang damit Platz 43.

Zuvor hatten die A-Jugend-Damen in Ulm auf nationaler Ebene um Sieg und Platz gefochten. Beste Fechterin aus Hagen war Juliane Schaaf, die sich in der Direktausscheidung erst in der zweiten Runde gegen Noémi Meszaros aus Tauberbischofsheim geschlagen geben musste und damit einen sehr guten 27. Rang belegte. Ihre Mitfechterinnen Hannah Wilke und Sarah Franco erreichten die Plätze 46 und 74. Als Mannschaft wurden die Hagener Damen Zwölfte.

Startgemeinschaft auf Platz 14

Die männliche Jugend trug ihre deutschen Meisterschaften in Meiningen aus. Hier vertrat Moritz Schumacher die Volmestadt. Nach einer Vorrunde mit sechs Siegen und Rang 23 auf der Setzliste unterlag er in der Direktausscheidung Luca Haas vom Fechterring Hochwald mit 8:15 und belegte Platz 38. Gemeinsam mit zwei Fechtern aus Hamm bildete Moritz Schumacher eine Startgemeinschaft, die den 14. Rang erreichte. Auch bei den deutschen Juniorenmeisterschaften in Leverkusen war Schumacher am Start, landete hier auf Platz 88.

Paul Mittelstädt und Adrian Seuthe erreichten dagegen beide die Direktausscheidung. Während Paul Mittelstädt gegen Christoph Weidlich aus Frankfurt 8:15 verlor und damit am Ende den 81. Platz erreichte, konnte Adrian Seuthe sein erstes Gefecht in der Direktausscheidung noch gewinnen, wurde dann aber von Joshua Beyrle aus Heidenheim mit 8:15 Treffern geschlagen und kam auf den 53. Platz.

Ebenfalls für die Teilnahme an der Meisterschaft der älteren Klasse qualifiziert hatte sich Hannah Wilke. Sie konnte sich gegen die älteren Fechterinnen in Leverkusen gut behaupten und verlor in der Direktausscheidung erst im zweiten Gefecht gegen Kim Treudt-Gösser aus Solingen mit 11:15. Das reichte für den 55. Rang in dieser Altersgruppe.