Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Taekwondo

In Athen als Nummer eins geführt

14.06.2012 | 18:40 Uhr

Herdecke/Athen. Der internationale Terminkalender hat es in sich in diesem Jahr für Taekwondo-Talent Anna-Lena Frömming. Nach Ägypten und England folgt nun Griechenland als drittes Ziel für die 17-Jährige vom TuS Ende: Die amtierende Jugend-Europameisterin - diesen Titel holte die Herdeckerin im letzten Herbst auf Zypern - tritt bei den U21-Junioren-Europameisterschaften in Athen an. Seit Dienstag ist sie mit dem deutschen Nationalteam unter der Leitung des DTU-Sportreferenten Timo Weiß in der griechischen Hauptstadt, am Samstag hat sie ihren Wettkampf in der Klasse bis 57 Kilogramm (Federgewicht).

Das „Warm-up“ für Athen absolvierte Anna-Lena Frömming mühelos, bei der Ruhrolympiade in Duisburg war sie die überragende Kämpferin. Selbstverständlich holte sie den ersten Platz bei der Jugend A in der Gewichtsklasse bis 59 Kilogramm für den Ennepe-Ruhr-Kreis, vor allem aber gewann sie gemeinsam mit Speerwerfer Patrick Held (Wanne) den mit insgesamt 5000 Euro dotierten und vom „Verein pro Ruhrgebiet“ gestifteten Jugendförderpreis. Erstmals erhielt mit ihr eine Taekwondo-Kämpferin und eine Athletin des Ennepe-Ruhr-Kreises diese Auszeichnung, mit der nicht nur die bisherigen Leistungen belohnt werden, sondern auch die künftige Entwicklung unterstützt werden soll, wie der Jury-Vorsitzende Prof. Harro Bode - Segel-Olympiasieger von 1976 - betonte. Die Gewinnermüssen laut Satzung „klare sportliche Erfolge in der Vergangenheit”,„sportlich auffällig positive Tendenzen, die durch gezielte finanzielle Unterstützung noch verbessert werden können” sowie „vorbildliche charakterliche Eigenschaften” vorweisen.

In der Favoritenrolle

Auch in Athen gehört die Herdeckerin zu den Favoritinnen, in ihrer Gewichtsklasse führt sie die Setzliste an und hat in der ersten Runde ein Freilos. Danach muss sie sich mit der Italienerin Jessica Salsedo oder Magdalena Leporowska aus Polen auseinandersetzen. Bei der Jugend-Weltmeisterschaft im ägyptischen Sharm El-Sheikh hatte Frömming, die die Olympischen Spielen 2016 in Brasilien als Fernziel angibt, Bronze gewonnen. Bei ihrem ersten internationalen Europameisterschafts-Auftritt bei den Frauen in Manchester war sie dagegen in der zweiten Runde ausgeschieden. Die Serbin Dragana Gladovic, die sie damals in Runde eins mit 8:1 bezwungen hatte, ist übrigens in Athen an Nummer zwei gesetzt.



Kommentare
Aus dem Ressort
Christof Kaschel gewinnt Bergzeitfahren des SSV Hagen
Radsport
220 Höhenmeter auf einer 5,55 Kilometer langen Strecke waren beim diesjährigen Bergzeitfahren des SSV Hagen zu bewältigen. Gestartet wurde in Priorei, das Ziel lag am Ortseingangsschild der Stadt Breckerfeld.
Unified-Ausbootung bewegt viele
Special Olympics
Mit dem Echo hatte man in Berlin mal gar nicht gerechnet. Nach der Berichterstattung über das enttäuschte integrative Hagener Basketball-Team Unfied, das nach seinem Sieg bei den Special Olympics nicht zu den Weltspielen nach Los Angeles reisen darf (wir berichteten), bescherten etliche Anrufe und...
Auf Slicks fährt Simon der Konkurrenz davon
Kartsport
Simon Vogthofer vom Hagener Automobilclub AC 1905/Beule-Kart-Racing-Team sicherte sich in seiner zweiten Saison den Titel des Westfalenmeisters im ADAC Kart-Youngster-Cup in der Klasse World Formula. Der 13-jährige Schüler des Gymnasiums Hohenlimburg präsentierte sich wieder in brillanter Form und...
Die Gymnastikgruppe des TSV Herdecke sucht Mitglieder
Gymnastik
Sie sind zwischen 69 und 82 Jahren alt und treffen sich jeden Montag eine Stunde, um gemeinsam miteinander Sport zu machen. Die Gymnastikgruppe des TSV Herdecke absolviert unter der Leitung von Trainerin Sandra Pelka Koordinations- und Gleichgewichtsübungen.
Fußball-Star hilft Grashüpfern auf die Sprünge
Fussball
Auf die Party zum 157. Geburtstag des Fußballs in Sheffield am Freitag weist er hin. Doch Hans Sarpei selbst ist dann verhindert, er hat einen Termin bei den Grasshoppers Boele. Der Ex-Profi bereitet er den C-Ligisten - Rahmen seiner TV-Serie „Hans Sarpei - das T steht für Coach“ intensiv auf das...
Umfrage
Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

So haben unsere Leser abgestimmt

Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs. Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs.
18%
In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen. In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen.
10%
Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg. Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg.
73%
2219 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Phoenix Hagen gegen Bayern München
Bildgalerie
Basketball
FC schlägt TuS im Derby
Bildgalerie
Fußball
Eisbären siegen in Hagen
Bildgalerie
Basketball
Phoenix Hagen gegen Leeuwarden
Bildgalerie
Basketball