Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Taekwondo

In Athen als Nummer eins geführt

14.06.2012 | 18:40 Uhr

Herdecke/Athen. Der internationale Terminkalender hat es in sich in diesem Jahr für Taekwondo-Talent Anna-Lena Frömming. Nach Ägypten und England folgt nun Griechenland als drittes Ziel für die 17-Jährige vom TuS Ende: Die amtierende Jugend-Europameisterin - diesen Titel holte die Herdeckerin im letzten Herbst auf Zypern - tritt bei den U21-Junioren-Europameisterschaften in Athen an. Seit Dienstag ist sie mit dem deutschen Nationalteam unter der Leitung des DTU-Sportreferenten Timo Weiß in der griechischen Hauptstadt, am Samstag hat sie ihren Wettkampf in der Klasse bis 57 Kilogramm (Federgewicht).

Das „Warm-up“ für Athen absolvierte Anna-Lena Frömming mühelos, bei der Ruhrolympiade in Duisburg war sie die überragende Kämpferin. Selbstverständlich holte sie den ersten Platz bei der Jugend A in der Gewichtsklasse bis 59 Kilogramm für den Ennepe-Ruhr-Kreis, vor allem aber gewann sie gemeinsam mit Speerwerfer Patrick Held (Wanne) den mit insgesamt 5000 Euro dotierten und vom „Verein pro Ruhrgebiet“ gestifteten Jugendförderpreis. Erstmals erhielt mit ihr eine Taekwondo-Kämpferin und eine Athletin des Ennepe-Ruhr-Kreises diese Auszeichnung, mit der nicht nur die bisherigen Leistungen belohnt werden, sondern auch die künftige Entwicklung unterstützt werden soll, wie der Jury-Vorsitzende Prof. Harro Bode - Segel-Olympiasieger von 1976 - betonte. Die Gewinnermüssen laut Satzung „klare sportliche Erfolge in der Vergangenheit”,„sportlich auffällig positive Tendenzen, die durch gezielte finanzielle Unterstützung noch verbessert werden können” sowie „vorbildliche charakterliche Eigenschaften” vorweisen.

In der Favoritenrolle

Auch in Athen gehört die Herdeckerin zu den Favoritinnen, in ihrer Gewichtsklasse führt sie die Setzliste an und hat in der ersten Runde ein Freilos. Danach muss sie sich mit der Italienerin Jessica Salsedo oder Magdalena Leporowska aus Polen auseinandersetzen. Bei der Jugend-Weltmeisterschaft im ägyptischen Sharm El-Sheikh hatte Frömming, die die Olympischen Spielen 2016 in Brasilien als Fernziel angibt, Bronze gewonnen. Bei ihrem ersten internationalen Europameisterschafts-Auftritt bei den Frauen in Manchester war sie dagegen in der zweiten Runde ausgeschieden. Die Serbin Dragana Gladovic, die sie damals in Runde eins mit 8:1 bezwungen hatte, ist übrigens in Athen an Nummer zwei gesetzt.


Kommentare
Aus dem Ressort
Phoenix Hagen gewinnt Duell für Defensiv-Fetischisten
Phoenix Hagen
So wenige Punkte wie am 30. Spieltag hat es in der Enervie-Arena - oft Schauplatz attraktiver Offensiv-Spektakel - in vier Jahren Basketball-Bundesliga bisher nie gegeben. Beim 66:63 (33:37) gegen die Fraport Skyliners bewies Phoenix Hagen, dass man auch defensiv geprägte Duelle gewinnen kann.
Wengern will Spitzenreiter Montag ärgern
Fußball-Bezirksliga
Ein spannender Ostermontag wartet in der Fußball-Bezirksliga: Am 27. Spieltag stehen mit den Begegnungen SpVg. Hagen 1911 gegen TSV Fichte Hagen und SC Berchum/Garenfeld gegen die TSG Herdecke gleich zwei Derbys an. Der TuS Wengern hat außerdem den Tabellenführer zu Gast.
Beruflich auf dem Rennrad unterwegs
Radsport
Tim Gebauer aus Herdecke ist Rennrad-Profi im Rad-Team Stölting. Das ist nicht immer leicht: Als Student brauch er eine Menge Disziplin, um Studium und Profisport unter einen Hut zu kriegen. Die nächsten zwei Jahre werden über seine Sportler-Karriere entscheiden.
Mit Serie könnte sich Hasper SV oben festsetzen
Fußball-Landesliga
Das Schlusslicht war kein Prüfstein, jetzt kommt der Tabellen-Vorletzte. Doch nach dem 13:1-Sieg beim Nachwuchs-Oldies-Mix des TuS Eving-Lindenhorst warnt Christian Hagemann vor dem nächsten Kontrahenten. „Wir müssen jeden Gegner ernst nehmen“, sagt der Coach von Fußball-Landesligist Hasper SV vor...
66:63 gegen Frankfurt - Phoenix bleibt im Playoff-Rennen
Phoenix Hagen
Zum ersten Mal überhaupt gewann Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen ein Heimspiel gegen die Fraport Skyliners aus Frankfurt. Nach dem mühsam erkämpften 66:63-Erfolg folgte die Ernüchterung: Der Vierpunkte-Rückstand zu den Teams auf den Rängen acht und neun bleibt bestehen.
Umfrage
Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

So haben unsere Leser abgestimmt

Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs. Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs.
18%
In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen. In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen.
10%
Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg. Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg.
73%
2219 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Phoenix siegt gegen Frankfurt
Bildgalerie
Basketball
Bamberg gewinnt in Hagen 81:72
Bildgalerie
Basketball
Training mit Phoenix-Basketballern
Bildgalerie
Leseraktion
Hagener Basketballer spielen Baseball
Bildgalerie
Kinderwunschaktion