Im zweiten Anlauf will Concordia-Reserve in die Bezirksliga

Foto: WP

Hagen..  Lange gaben beim SC Concordia Hagen im Volleyball-Bereich die Herren den Ton an. Doch seit zwei Jahren machen auch die Damen mehr und mehr von sich reden. Neben der ersten Vertretung, die sich endgültig in der Bezirksliga zu etablieren scheint, rückt ein weiteres junges Team von unten nach. Die zweite Mannschaft, die von Trainer Joey Azevedo gecoacht wird, erwischte in der Bezirksklasse einen mehr als gelungenen Start und rangierte von Beginn an in den oberen Tabellenregionen, wozu ein glatter Sieg gegen den größten Vorjahreskonkurrenten TV Hasperbach viel beitrug.

Auch die erste Saisonniederlage nach drei glatten Erfolgen gegen den TuS Halver brachte die junge Mannschaft nicht aus der Spur. Im Gegenteil: Angestachelt durch diese auch mit einer Prise Unkonzentriertheit selber herbeigeführte Pleite rückte die Mannschaft noch enger zusammen. Es folgten ausschließlich Erfolge, zum Jahresausklang wurde sogar Angstgegner Sümmern, der dem SCC zwischendurch die Tabellenführung abgenommen hatte, mit 3:2 geschlagen, was den Concordia-Damen den Herbstmeistertitel einbrachte.

Der Erfolg des Teams kommt nicht von ungefähr, denn wie auch die Bezirksliga-Damen, die seit Jahren von Freddy Beyrich trainiert werden, hat auch die zweite Mannschaft unter Azevedo kontinuierlich Fortschritte gemacht. Zudem konnte vor der Saison mit Neuzugängen wie Lisa Heinemann (Schwelmer SC) und den vereinslosen Kira Hartmann und Lana Gottlieb der Kader breiter aufgestellt werden, 14 Spielerinnen insgesamt stehen auf der Meldeliste. Kein Wunder also, dass der Erfolgshunger der ambitionierten Mannschaft, die trotz Uni- und Berufsbelastung zwei Mal die Woche trainiert, noch größer geworden ist. „Nachdem der Aufstiegstraum im Vorjahr so unglaublich dramatisch am letzten Spieltag geplatzt ist, soll es nun endlich klappen“, kennt SCC-Sprecherin Nadine Maus die hohen Ziele der Zweitvertretung. Um dies zu erreichen, kann sich die Mannschaft vor allem auf die starken Mittelblockerinnen, den breit aufgestellten Kader und den gegenüber der Vorsaison nochmal gewachsenen Zusammenhalt stützen. Dieser sorgte dafür, dass auch schwere Verletzungen von Libera Nhu-Mi Phan und Nadine Lütkebohle – für die die Saison beendet ist - weggesteckt wurden. Jetzt geht es darum, bis Ende März den Platz an der Sonne zu verteidigen, um in der neuen Saison in der Bezirksliga aufschlagen zu können.

Kader: Natascha Bauske (Kapitän), Franziska Baumann, Kira Hartmann (Mitte); Svenja Hefendehl (Mitte/Außen); Diana Naumann, Nadine Alexander, Lisa Röttger, Joline Hahn (Außen); Iman El-Morabet (Außen/Zuspiel), Lisa Heinemann, Nadine Lütkebohle, Lana Gottlieb (Zuspiel); Nhu-Mi Phan (Libera).