HSG belohnt sich nicht

Ende..  Die HSG Herdecke/Ende hat sich für eine tolle Leistung am Sonntagvormittag nicht belohnt. Gegen die HSG Handball Lemgo verlor das Team um Trainer Christian Feldmann knapp mit 22:23 (12:15).

„Dennoch bin ich stolz auf die Mannschaft“, gab Trainer Feldmann nach dem Spiel zu Protokoll und ergänzte: „Sie hat alles aus sich herausgeholt.“

Dabei konnte die HSG nicht nur kämpferisch und mit einer tollen Moral auftrumpfen, sondern auch im Spielaufbau vereinzelnd Akzente setzen. Gegen eine kompakte Gästeabwehr fanden die Jungs vom Bleichstein besonders im ersten Spielabschnitt immer wieder Lücken. Das Spiel war von Beginn an offen gestaltet. Erst zum Ende der ersten Hälfte konnte sich der große Favorit des Bundesliganachwuchses aus Lemgo absetzen. Entschieden war die Partie trotz der drei Treffer Differenz zur Halbzeit nicht.

Ganz im Gegenteil: Die HSG schaffte es vor einem großen Publikum in der Sporthalle Kirchende wieder heranzukommen. „Die Jungs waren nach dem Schlusspfiff alle platt und enttäuscht“, berichtet Co-Trainer Dominik Formella (Foto) über die Stimmungslage nach dem Spiel. Denn angefeuert von begeisterten Zuschauern hatte die HSG kurz vor Ende die Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen. Leider verpuffte dieser Angriff, so dass eine knappe Niederlage zu Buche stand.

Nächsten drei Partien sehr wichtig

„Wir werden die nächste Trainingswoche nun dazu nutzen, unsere Krankheiten und Verletzungen auszukurieren“, gibt Formella einen Ausblick über die unmittelbare Trainingsgestaltung. „Die nächsten drei Partien werden unheimlich wichtig für uns werden. Da wollen wir topfit sein“, ergänzt er. Die B-Jugend der HSG steht mit 14 Punkten nun auf dem vierten Platz der Oberliga. Um sich vom Tabellenende allerdings endgültig abzusetzen, muss die Mannschaft in den kommenden Wochen gewinnen.

Es spielten: Bentlage, Seuthe; Dannemann, Still, Wernscheid, Spannekrebs, Miekus, T. Förster, Rust, Sokat, E. Förster