Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Hagen Breckerfeld Wetter Herdecke

Hintzke zieht positive Gesamtbilanz

17.06.2012 | 19:18 Uhr

Hagen. Mit einer ganz schwachen Gesamtleistung verabschiedete sich Fußball-Landesligist SpVg Hagen 11 aus der Spielzeit. Sang- und klanglos mit 0:4 (0:3) musste sich das Team des scheidenden Trainers Frank Hintzke dem SV Rothemühle geschlagen geben.

Seit vergangenem Freitag steht fest, dass Gerd Dyballa, bisher Co-Trainer, Hintzke als Chefcoach ablösen wird. Die beiden mussten mit ansehen, wie die Gäste bis zur 51. Minute eine hundertprozentige Chancenverwertung hinlegten. Mann des Tages auf Seiten der Rothemühler war dabei Goalgetter Christian Runkel, der für alle Tore verantwortlich zeichnete. Den Torreigen eröffnete er bereits in der 7. Minute, als er einen Steilpass erlief und Michel Klose im Elfer-Gehäuse keine Abwehrchance ließ. In der 17. Minute setzte er sich im Strafraum gegen Faton Rrusta durch und erzielte das 2:0.

Danach hielten die Hausherren die Partie ausgeglichen, kamen aber nie gefährlich in die Nähe des Gästestrafraumes. Viel effektiver agierten da die Gäste. Nach einer Flanke konnte der völlig frei stehende Runkel den Ball im Strafraum noch locker annehmen, bevor er auf 3:0 erhöhte (39.). Dann flog Christian Matzkeit mit Gelb-Rot runter (43.). Bereits mit einer dunkelgelben Karte wegen eines groben Foulspiels bedacht, ging er zwei Minuten später im Mittelkreis wieder zu rustikal in einen Zweikampf (42.). Kurz nach dem Wechsel machte Runkel mit seinem vierten Tor alles klar. Ganze zwei Möglichkeiten hatten die Elfer, aber der Kopfball von Niklas Wilke (73.) gehörte in die Kategorie „harmlos“, vier Minuten vor dem Ende schoss Adrian Giemsa aus sechs Metern über das Tor.

„Wir haben unser Ziel frühzeitig erreicht, durften sogar kurz am Aufstieg schnuppern“, zog Hintzke eine „sportlich gute“ Gesamtbilanz. „Heute merkte man, dass die Saison zu Ende geht.“

SpVg Hagen 11: Klose; Ballout, Hussein, Matzkeit, Wilke (77. Marcel Dyballa), Rrusta, Schulz, Marjan, Giemsa, Makowski (58. Partenheimer), Mecal, Scheuerl (64. Fritze).

Hermann Jamnig



Kommentare
Aus dem Ressort
Eintracht-Gastspiel in Lemgo ist der Tages-Hit
3. Handball-Liga West
Für die Drittliga-Handballer des VfL Eintracht Hagen begann das Jahr 2014 mit einer Niederlage. Im Pokal gab es am 5. Januar eine 30:38-Abfuhr bei HSG Handball Lemgo II, damals noch in der 3. Liga Nord beheimatet. Im Sommer zog die Truppe von Trainer Florian Kehrmann in die West-Staffel um. Hier...
Hasper SV braucht einen Sieg gegen die Sorgen
Fußball-Landesliga
Ein Punkt aus den letzten fünf Spielen, das ist die Ausbeute von Mannschaften, die sich Sorgen machen müssen. Nach ihrem zuletzt mauen Abschneiden sind die Landesliga-Fußballer des Hasper SV nur noch einen Zähler vom ersten Abstiegsplatz entfernt. Mit dem SV Hilbeck ist am Sonntag um 15 Uhr ein...
Neuss nächste hohe Auswärtshürde für Phoenix Ladies
Damenbasketball
Nach der knappen und „unnötigen Niederlage in Wuppertal“, wie Ladies-Chefin Sabine Kaminski findet, sind Zweitliga-Basketballerinnen von Phoenix Hagen am Samstag wieder auswärts gefordert. Um 19 Uhr tritt die Truppe von Trainer Tobit Schneider bei der TG Neuss an.
BG Hagen will als Kollektiv Mann der Stunde aufhalten
Basketball regional
Als LeBron James mal wieder einen seiner magischen Abende hatte und 61 Zähler erzielte, sagte er, das Punkten sei so einfach gewesen wie „Golfbälle in einen Ozean werfen“. Nun will niemand Dominik Wolf von Basketball-Erstregionalligist TV Salzkotten ernsthaft mit dem NBA-Superstar vergleichen. Aber...
Teures Heim für Sportler des TuS Wengern
Vereinsheim
Der TuS Wengern gibt den Startschuss für die genauen Planungen des neuen Vereinsheims. Schon jetzt ist klar, es wird ein Mammut-Projekt. Dies können die Verantwortlichen nur mit der Hilfe ihre Mitglieder realisieren, denn die Kosten sind enorm.
Umfrage
Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

So haben unsere Leser abgestimmt

Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs. Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs.
18%
In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen. In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen.
10%
Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg. Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg.
73%
2219 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Phoenix Hagen gegen Bayern München
Bildgalerie
Basketball
FC schlägt TuS im Derby
Bildgalerie
Fußball
Eisbären siegen in Hagen
Bildgalerie
Basketball
Phoenix Hagen gegen Leeuwarden
Bildgalerie
Basketball