Heute Pflichtaufgabe vor dem Gipfeltreffen beim TV Halingen

Handball, Landesliga:
Handball, Landesliga:
Foto: WP

Hohenlimburg..  In Gedanken sind die heimischen Handball-Fans schon beim in einer Woche steigenden Landesliga-Gipfeltreffen in Halingen. Aber vor der anvisierten Kür beim nach Minuspunkten gleichauf liegenden Tabellenzweiten steht noch eine Pflichtaufgabe an, soll gegen die HSG Lüdenscheid der zwölfte Sieg in Serie eingefahren werden.

Erstmals in dieser Saison bitten die Hohenlimburger Verantwortlichen ihre Anhänger schon am heutigen Freitag (Anwurf um 20.30 Uhr) in die Rundturnhalle, denn wegen des prallen Heimspielprogramms am Samstag hat sich der Vorstand entschieden, das Match vorzuverlegen. Die Karnevalspause kam der HSGH durchaus gelegen, konnten sich doch Dario Goebels und Patrick Arlt so weit erholen, dass sie wieder einsatzbereit sind. Trainer Sascha Simec hat intensive Übungseinheiten abgehalten und ist guter Hoffnung, dass seine Schützlinge ihre zuletzt meisterschaftsreife Form konservieren können.

„Es geht nicht darum, eine Glanzvorstellung abzuliefern, sondern schlichtweg um zwei weitere Punkte“, hat Simec dabei keineswegs vor, bei den aus Halingen (der TVH spielt am Sonntag in Soest) erwarteten Spionen besonderen Eindruck zu hinterlassen. Trotzdem steht natürlich seine Grundaussage, dass gerade die Heimspiele zu Vollgasveranstaltungen werden sollen. Am liebsten wäre Simec dabei ein beruhigender Pausenvorsprung, damit sein Team Kräfte sparen kann und nicht seinen konditionellen Topzustand demonstrieren muss.

„Wir müssen schon aufpassen, denn Lüdenscheid hat eine sehr erfahrene Stammbesetzung mit einem herausragenden Rückraumtalent“, so Sascha Simec. Ihm soll Keeper Ulf Hering den Schneid abkaufen, sein Teamkollege Sven Mang kommt nämlich gerade erst aus einem Urlaub zurück.