Herdecker Kitas fördern Schachsport

Ennepe-Ruhr..  Das Projekt „Schach für Kids“ (SfK) hat 2007 seinen Anfang genommen. Gegründet hat die Initiative Ralf Schreiber – mit dabei waren zu Beginn 157 Kindergärten. Das Ziel: Schon die Jüngsten sollen den Umgang mit Bauern, Dame und König erklärt bekommen, denn ihre Entwicklung wird auf diese Weise gefördert.

In Herdecke haben mittlerweile zwei Kitas ein Zertifikat erhalten. Die Tageseinrichtung für Kinder in Westende und das Familienzentrum Nacken. Dafür müssen die Kindergärten mindestens seit einem halben Jahr SfK anbieten. Mindestens ein Mitarbeiter muss an einem SfK-Seminar teilgenommen haben, um die Lehrmethode nach diesen Kriterien einzuführen. Außerdem muss ein klares Konzept erarbeitet werden, wie SfK umgesetzt wird. Die beiden Herdecker Kitas haben dies gemacht. „Es gibt aber auch weitere Einrichtungen in Wetter und in Herdecke, die an dem Projekt teilnehmen. Sie haben nur noch kein Zertifikat“, erklärt Ralf Schreiber.

Von Studie begleitet

Von Anfang an hat Landrat Dr. Arnim Brux als Schirmherr das Projekt von dem Sprockhöveler Schreiber unterstützt. Deswegen wurde Brux nun zum Ehrenmitglied von „Schach für Kids“ ernannt.

SfK hatte 2007 als Pilotprojekt in 157 Kindergärten im Ennepe-Ruhr-Kreis begonnen und war von einer Studie begleitet worden. Diese konnte wissenschaftlich belegen: Das königliche Spiel stimuliert, wenn es spielerisch und richtig eingesetzt wird, bestmöglich die soziale und individuelle Entwicklung von Kindern ab drei Jahren. „Schach trägt zur Charakterbildung bei“, ergänzt Schreiber.

Dem Startschuss im Kreis und der Studie folgten der bundesweite Einsatz von Lehrmaterialien. Bis heute haben mehr als 20 000 Kinder in 900 Kindertagesstätten und Grundschulen profitiert.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE