Herdecke komplettiert Halbfinale im Kreispokal

Hagen..  Bezirksligist TSG Herdecke komplettiert das Halbfinale im Fußball-Kreispokal. In einem spannenden Duell siegte die Bleichstein-Elf beim Klassenrivalen SpVg Hagen 11 erst nach Elfmeterschießen mit 10:9. Nach 90 Minuten stand es auf dem neuen Emster Kunstrasen noch 2:2. Am 15. April empfängt das Team von Trainer Zoltan Hülsberg nun Oberligist TSG Sprockhövel, während A-Ligist VfB Schwelm und Landesligist Hasper SV zeitgleich den zweiten Finalisten ausspielen.

„Wenn man nach einem Elfmeterschießen als Sieger vom Platz geht, ist das immer glücklich, aber heute sicher nicht unverdient“, resümierte Hülsberg. Die Gäste fanden direkt gut ins Spiel und ließen sich auch von der frühen Führung der Gastgeber durch Mohammed Koubaa (15.) nicht aus dem Konzept bringen. „Wir sind als Außenseiter in die Partie gegangen und haben unsere Aufgabe dafür sehr gut gelöst“, lobte Hülsberg.

Es dauerte schließlich bis zur 68. Spielminute, ehe Mehmet Sahin der Ausgleich gelang. Nur sieben Minuten später drehte Marvin Kleinau dann die Partie zu Gunsten der Gäste. Razvan Bucurenciu rettete die Elfer mit seinem Treffer zum 2:2 in der 88. Spielminute schließlich in die Verlängerung, die Herdecke durch die Gelb-Rote Karte gegen Ismael Marjan (80.) in Unterzahl bestreiten musste. Mit nur noch zehn Spielern beschränkten sich die Gäste in den letzten 30 Minuten vordergründig auf die Defensive. „Da ging es für uns nur darum, das Elfmeterschießen zu erreichen“, freute sich Hülsberg am Ende über den „positiven Ausgang.“

SpVg Hagen 11: Klose; Bucurenciu, Koubaa, Özüsaglam, Vormann (77. Marzinkowski), Wilke (76. Nica), Hajra (54. Antwi-Adjej), Weiß, Astrit Fazlija, Weiß, Choinowski.

TSG Herdecke: Beinsen; Sahin, Gehrmann (91. Tinnemeyer), Padula, Dardan Fazlija (96. Drevermann), Kleinau (94. El Basraoui), Tursi, Neynaber, Wiggershaus, Marjan, Wandji.