Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Fußball-Landesliga

Haspe gelingt nur 2:2-Remis im Abstiegsduell

10.06.2012 | 21:12 Uhr
Haspe gelingt nur 2:2-Remis im Abstiegsduell
Einen am Ende glücklichen Zähler im Abstiegskampf sicherte sich der Hasper SV gegen den direkten Konkurrenten Salchendorf.

Hagen.   Den entscheidenden Schritt Richtung Klassenerhalt hat Fußball-Landesligist Hasper SV verpasst. Mit viel Glück reichte es am Ende zu einem 2:2 (0:1)-Remis gegen den direkten Konkurrenten SV Germania Salchendorf.

Man merkte den Gastgebern an, dass es in diesem Abstiegsduell um viel ging. Die Mannschaft wirkte nervös, produzierte viele Abspielfehler und brachte die wesentlich engagierter auftretenden Gäste immer wieder ins Spiel. Allerdings hatte die Hausherren an diesem Tag die Glücksgöttin Fortuna auf ihrer Seite. So in der 25. Minute, als Torhüter Sascha Heinzer einen Eckball unterlief, Daniel Huber den nachfolgenden Kopfball aber auf der Linie klären konnte.

In der 27. Minute war die Hasper Deckung mit einem einfachen Doppelpass ausgehebelt. René Röthig gewann das Laufduell mit Ozan Akdogan und schoss, sehr zur Freude des zahlreichen Salchendorfer Anhangs, an Heinzer vorbei in die lange Ecke zur Gästeführung ein. Dafür war Heinzer dann vier Minuten später auf dem Posten, als er einen Kopfball an die Latte lenken konnte. Bis zur Halbzeit setzten die Gäste noch zwei Schüsse knapp vorbei, die Pausenführung der Germania war hochverdient.

Unmittelbar nach dem Wechsel verhinderte Heinzer mit einer Glanzparade ein weiteres Tor der Gäste. In der 60. Minute hatte Danilo Labarile die Möglichkeit zum Ausgleich, doch sein Heber ging über das Tor. Im direkten Gegenzug erzielte Röthig sein zweites Tor für die Gäste. „Diese ewigen Stellungsfehler in der Abwehr“, schimpfte HSV-Trainer Werner Benkert.

Aber Haspe kam zurück. In der 67. Minute verwertete Patrick Schoppen, einer der ganz wenigen Lichtblicke im Hasper Team, einen von Abdul Caliskan hereingeschlagenen Freistoß per Kopf zum Ausgleich. Die nach vorne umständlich agierenden Gastgeber brauchten zum Ausgleich ein Eigentor. In der 80. Minute lenkte Sascha Krieger eine Flanke von Hakan Dursun ins eigene Gehäuse. Und der HSV hatte wieder Glück, als Hendryk Berg drei Minuten vor Schluss nur den Pfosten des Hasper Gehäuses traf. „Der Druck war für unsere Spieler zu groß“, begründete Benkert die schwache Leistung seiner Akteure.

Hasper SV: Heinzer; Drevermann (46. Korkut), Dursun, Rüster (67. Ünal), Schoppen, Rexhepi, Yavuz, Caliskan, Akdogan, Labarile (80. Wiggershaus), Huber.

Hermann Jamnig


Kommentare
Aus dem Ressort
Phoenix Hagen gewinnt Duell für Defensiv-Fetischisten
Phoenix Hagen
So wenige Punkte wie am 30. Spieltag hat es in der Enervie-Arena - oft Schauplatz attraktiver Offensiv-Spektakel - in vier Jahren Basketball-Bundesliga bisher nie gegeben. Beim 66:63 (33:37) gegen die Fraport Skyliners bewies Phoenix Hagen, dass man auch defensiv geprägte Duelle gewinnen kann.
Wengern will Spitzenreiter Montag ärgern
Fußball-Bezirksliga
Ein spannender Ostermontag wartet in der Fußball-Bezirksliga: Am 27. Spieltag stehen mit den Begegnungen SpVg. Hagen 1911 gegen TSV Fichte Hagen und SC Berchum/Garenfeld gegen die TSG Herdecke gleich zwei Derbys an. Der TuS Wengern hat außerdem den Tabellenführer zu Gast.
Beruflich auf dem Rennrad unterwegs
Radsport
Tim Gebauer aus Herdecke ist Rennrad-Profi im Rad-Team Stölting. Das ist nicht immer leicht: Als Student brauch er eine Menge Disziplin, um Studium und Profisport unter einen Hut zu kriegen. Die nächsten zwei Jahre werden über seine Sportler-Karriere entscheiden.
Mit Serie könnte sich Hasper SV oben festsetzen
Fußball-Landesliga
Das Schlusslicht war kein Prüfstein, jetzt kommt der Tabellen-Vorletzte. Doch nach dem 13:1-Sieg beim Nachwuchs-Oldies-Mix des TuS Eving-Lindenhorst warnt Christian Hagemann vor dem nächsten Kontrahenten. „Wir müssen jeden Gegner ernst nehmen“, sagt der Coach von Fußball-Landesligist Hasper SV vor...
66:63 gegen Frankfurt - Phoenix bleibt im Playoff-Rennen
Phoenix Hagen
Zum ersten Mal überhaupt gewann Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen ein Heimspiel gegen die Fraport Skyliners aus Frankfurt. Nach dem mühsam erkämpften 66:63-Erfolg folgte die Ernüchterung: Der Vierpunkte-Rückstand zu den Teams auf den Rängen acht und neun bleibt bestehen.
Umfrage
Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

So haben unsere Leser abgestimmt

Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs. Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs.
18%
In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen. In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen.
10%
Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg. Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg.
73%
2219 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Phoenix siegt gegen Frankfurt
Bildgalerie
Basketball
Bamberg gewinnt in Hagen 81:72
Bildgalerie
Basketball
Training mit Phoenix-Basketballern
Bildgalerie
Leseraktion
Hagener Basketballer spielen Baseball
Bildgalerie
Kinderwunschaktion