Haspe braucht Sieg gegen Breckerfeld

Hagen..  Vier spielfreie Wochen liegen hinter den Basketballern des SV Haspe 70. Das war genug Zeit, um sich körperlich und mental auf die drei letzten und entscheidenden Spiele in der 2. Regionalliga einzustellen. Teil eins der Meister-Mission findet heute gegen den Nachbarn TuS Breckerfeld statt (18.30 Uhr, Hasper Rundsporthalle). Die 70er brauchen den Derbysieg unbedingt, wenn sie die Chance auf ein Endspiel beim ärgsten Titel-Konkurrenten Herford wahren wollen.

Für die Gäste hingegen geht es um nichts mehr, vielleicht noch um eine ansehnlichere Tabellenplatzierung (derzeit Rang sechs). Und dass US-Center Rilwan Bakare den TuS in der Osterpause verlassen hat und Amadeus Lungwitz mit Achillessehnen-Problemen ausfällt, bringt Haspe noch mehr in die Favoritenrolle. „Wir haben trotzdem noch einen großen Kader von zehn Leuten. Und die sollen zeigen, was sie können“, sagt TuS-Trainer Falk Möller.

SV-Coach Uli Overhoff mahnt: „Sowohl im Hinspiel als auch im WBV-Pokalspiel haben wir uns mit Breckerfeld lange Zeit schwer getan.“ Daher werde man den Gegner ernst nehmen. Nichts anderes erwartet Möller: „Uli ist ein viel zu guter Coach, als dass er seine Mannschaft schon auf das Spiel gegen Herford blicken lassen würde.“

Dass ein Hasper beim Derby ohnehin alles geben wird, steht außer Frage: Marcus „MC“ Höhn wird die 70er nach der Saison aus privaten Gründen verlassen. Heute spielt er das letzte Mal vor heimischem Publikum in Haspe.