Hantusch-Team siegt im Pokal in Gevelsberg

Hagen..  Handball-Oberligist VfL Eintracht Hagen hat sich mit einem 30:24 (15:13)-Erfolg beim Klassenrivalen HSG Gevelsberg/Silschede für die im Herbst stattfindende erste Pokalrunde auf westfälischer Ebene qualifiziert. Während die Gevelsberger von einem Spiel im unbeliebten Pokalwettbewerb sprachen, war Hagens Trainer Rainer Hantusch froh über die Partie: „Ein Spiel ist in dieser Phase besser als Training.“

In der Gevelsberger Sporthalle West entwickelte sich ein flottes und faires Spiel, in dem Eintrachtler meist in Führung lagen. Zur Pause zwar nur mit 15:13, danach aber mit 18:13, beim 27:20 für Eintracht war das Spiel entschieden. „Gut, dass wir gespielt haben. Somit haben auch die Akteure, die sonst wenig oder keine Spielanteile bekommen, wieder mitwirken können“, sieht Hantusch das Positive in dieser Begegnung. Das nächste Meisterschaftsspiel findet übrigens jetzt bereits am 7. April (Samstag) um 20 Uhr bei LIT Nordhemmern statt.

VfL Eintracht Hagen II: Michel /1.-40.), Niklas Walter (41.-60.); Wilhelm (3), Schmitz (6/2), Gurol (2), Henkels (5), Katsigiannis (7), Wulf (1), Sonnenberg (1), Cromm (3), Hinkelmann (2), Philipp Kowalski, Berblinger.