Hantusch-Team nimmt sich Rang vier als Ziel

Zurück im Eintracht-Trikot: Marc Oberste.Foto:Michael Kleinrensing
Zurück im Eintracht-Trikot: Marc Oberste.Foto:Michael Kleinrensing
Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen..  Rainer Hantusch, im dritten Jahr Trainer des Handball-Oberligisten VfL Eintracht Hagen II, begann gestern die Vorbereitung auf die neue Saison im westfälischen Oberhaus. Für den Traditionsverein aus dem Hagener Westen ist es bereits die vierte Spielzeit seit dem Aufstieg in die Oberliga im Jahr 2011. Eintracht-Übungsleiter Rainer Hantusch geht in seine dritte Saison, nach zwei völlig unterschiedlichen Spielzeiten. Während die Grün-Gelben im ersten Jahr unter der Hantusch-Regie auf Platz vier landeten, mussten die Hagener Reservisten in der letzten Saison lange um den Klassenerhalt bangen.

„Das wird uns in dieser Saison sicherlich nicht passieren“, glaubt Hantusch, dem ein Kader von 18 Spielern - darunter drei Torhüter - zur Verfügung steht. Die Oberliga sei zwar stärker als in der letzten Spielzeit, doch auch seine Mannschaft habe an Qualität gewonnen. Als Ziel gibt Hantusch die Platzierung der ersten Saison unter seiner Regie an, das war immerhin der vierte Rang. Dabei hofft Hagens Übungsleiter natürlich auch, dass seine Spieler gesund bleiben. „Die vielen Verletzungen in der abgelaufenen Saison gingen schon an die Nerven“, räumt Hantusch ein.

Wer gehört zum Kader? Zu den erfahrenen Torhütern Hendrik Halfmann und Björn Minzlaff gesellt sich der kommenden Saison der junge Niklas Walter aus der Nachwuchsabteilung der Eintrachtler. Auf erfahrene Spieler kann der VfL-Übungsleiter natürlich auch nicht verzichten. Marc Oberste kehrte vom Drittligisten SG Schalksmühle/Halver an die Volme zurück, Alex Katsigiannis, Jan Wilhelm, Thomas Osebold, Philipp Cromm, Philipp Hinkelmann, Frederik Kowalski und Tim Gurol sind noch von der letzten Saison übrig geblieben.

Neu im Kader sind die Perspektivspieler Jan von Boenigk (Lemgo Youngsters), Jan Kerssenfischer (TV Weiden), Marc Strohl (VfL Gummersbach), Alexander Mazur (HSG Haltern/Sythen), Kevin Knaupe (Bergische Panther), sowie aus dem Nachwuchs Lorenz Schlotmann, Lukas Meyer und Cedrik Neusser. „Das sind 19 Spieler. Hört sich viel an. Doch die Perspektivspieler stehen uns auch nicht immer zur Verfügung“, sagt Hagens Übungsleiter.

Die spielerische Vorbereitung der VfL-Reserve beginnt am 8. August mit einem Turnier in Pulheim. Am 15. August geht es beim TuS Volmetal um den Vormann-Cup. Gegner ist der Verbandsligist TuS Bommern und natürlich der veranstaltende Drittligist aus dem Volmetal. Weitere Spiele sind gegen die Bergischen Panther und beim TuS Opladen geplant.