Hagen 11 muss erste Pleite hinnehmen

Hagen..  Das war bitter: In der Fußball-Bezirksliga 6 hätte die SpVg Hagen 11 den Rückstand auf Tabellenführer FC Wetter, der 2:2 in Herdecke spielte, auf zwei Punkte verkürzen können. Aber der Verfolger patzte, unterlag auf eigenem Kunstgrün dem abstiegsbedrohten SV Bommern mit 0:2 (0:1). Für die Emster war es die erste Saisonniederlage.

„Es ist ja keine Riesenüberraschung, dass es uns auch einmal erwischt hat“, gab sich Elfer-Trainer Benjamin Knoche nach dem Schlusspfiff kämpferisch. „Wir werden uns schütteln, wieder aufstehen und dann weitermachen. Es sind noch 30 Punkte zu vergeben“, sieht der Übungsleiter durch die erste Pleite keine gravierend veränderte Ausgangslage: „Ob wir vier oder fünf Punkte Rückstand haben, das ist ja kein so gravierender Unterschied.“

„Wir haben schlecht gespielt und uns das Leben dann selbst noch schwerer gemacht“, haderte Knoche. In der 42. Minute sah Guiseppe Restieri wegen Nachtretens die Rote Karte. Zu diesem Zeitpunkt führte Bommern schon mit 1:0 (Michael Kraus, 28. Minute).

Den Endstand erzielte Benjamin Schröder in der 55. Minute. In der Schlussphase gab es noch Gelbrot gegen einen Gästeakteur und Rot für den eingewechselten Elfer Louis Vormann wegen Beleidigung.

SpVg Hagen 11: Klose; Koubaa (46. Choinwski), Bornscheuer, Özüsaglam, Matzkeit, Hajra, Nica, Nezi, Tumba (46. Bucurenciu), Antwi-Adjej /73. Vormann, Restieri.