Geske trumpft auf bei Sieg gegen Russen

Starker Auftritt im A2-Nationalteam: Niklas Geske von Phoenix Hagen.
Starker Auftritt im A2-Nationalteam: Niklas Geske von Phoenix Hagen.
Foto: WP Michael Kleinrensing

Einen starken Auftritt legte Niklas Geske von Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen beim Testspiel der A2-Nationalmannschaft gegen Russland hin. In einem echten Härtetest für die in knapp zwei Wochen beginnende Universiade in Gwangju/Südkorea siegten Geske und das deutsche Team von Trainer Henrik Rödl, das tags zuvor bei einem inoffiziellen Test die Russen bereits mit 83:65 bezwungen hatte, mit 89:75 (43:40). Auch ohne Center Bogdan Radosavljevic (angeschlagen) und Aufbauspieler Konstantin Klein (geschont) überzeugte das deutsche Team.

Geske stand dabei in der Startformation und überzeugte von Beginn an, sorgte etwa für die erste deutsche Führung (12:11). Insgesamt war der Phoenix-Spielmacher mit zwölf Punkten hinter Topscorer Maodo Lo (Columbia University/USA, 13 Punkte) mit zwölf Zählern zweitbester deutscher Werfer, steuerte zudem in knapp 23 Minuten Einsatzzeit vier Rebounds, drei Assists und drei Steals bei. „Der große Einsatzwille macht diese Mannschaft aus. Was dieser Sieg heute für die Universiade bedeutet, ist natürlich schwer zu sagen, denn einiges ist auch noch Stückwerk“, lobte Rödl: „Aber die Stimmung ist sehr gut und es macht viel Spaß mit den Jungs zu arbeiten.”

Nicht ganz so erfolgreich waren die deutschen U18-Junioren. Ihr Testspiel gegen den amtierenden Europameister Türkei verloren sie in Quakenbrück knapp mit 64:70 (31:39). Im Team von Bundestrainer Alan Ibrahimagic erzielte Center Marcel Keßen (Phoenix Hagen Juniors) vier Punkte.

Einen neuen Arbeitgeber hat ein ehemaliger Phoenix-Spieler: Malte Schwarz wechselt nach vier Jahren beim Mitteldeutschen BC, für den er zuletzt als Kapitän auflief, zur BG Göttingen. Dort wird der 26-Jährige Teamkollege des Hageners Dominik Spohr, mit dem er bereits von 2008-2011 bei Phoenix zusammenspielte. „Göttingen spielt einen sehr teamorientierten selbstlosen Basketball und hat eine klare Identität“, sagte Schwarz: „Das passt sehr gut in meine Vorstellung Basketball zu spielen.“ Neben Schwarz wechselt auch Flügelspieler Mathis Mönninghoff von TBB Trier zu den Göttingern, bei denen Dominik Bahiense de Mello seine Karriere beendet und die Acha Njei verlassen wird.

Philmore von Ulm nach Bonn

Auch die übrigen Erstligisten meldeten Transfers: Vom Ligakonkurrenten ratiopharm Ulm wechselt Isaiah Philmore zu den Telekom Baskets Bonn, dagegen wird Steve Wachalski die Rheinländer nach zwei Jahren verlassen. Center Jannik Freese, zuletzt bei Alba Berlin unter Vertrag, spielt in der kommenden Saison für die Eisbären Bremerhaven.