Gegen Schlusslicht Frickenhausen benötigt der TTC dringend Sieg

Ovidiu Ionescu und der TTC Hagen erwarten am Sonntag Frickenhausen.
Ovidiu Ionescu und der TTC Hagen erwarten am Sonntag Frickenhausen.
Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen..  Das dritte Heimspiel in Folge ist für Tischtennis-Bundesligist TTC Hagen von zentraler Bedeutung im Kampf um den Klassenerhalt. Wohl nur bei einem Sieg im Kellerduell gegen den TTC matec Frickenhausen (Sonntag, 15 Uhr, Enervie Arena) dürfen die Hagener weiter auf den Verbleib in der Eliteklasse hoffen. Gerade einmal ein Punkt bei der Spieldifferenz trennt den Tabellenneunten Hagen vom Zehnten und Schlusslicht Frickenhausen. „Für beide Teams heißt es zu zeigen, dass man besser ist, als der Tabellenstand es aussagt“, sagte TTC-Manager Horst Bartelmeß.

Nach den knappen 2:3-Niederlagen gegen Vizemeister Fulda-Maberzell und zuletzt Rekordmeister Borussia Düsseldorf benötigt der TTC gegen die Gäste aus Baden-Württemberg unbedingt einen Erfolg. Vor allem hofft man, dass Chiang Hung-Chieh endlich der erste Sieg gelingt. Der Taiwanese hat sich wie Ricardo Walther im Tischtenniszentrum in Düsseldorf vorbereitet, Ovidiu Ionescu wird nach seiner Teilnahme am Profitour-Turnier Hungarian Open in Budapest in Hagen erwartet.

Frickenhausen, das das Hinspiel mit 1:3 verlor, wird vom 19-jährigen Japaner Masataka Morizono (Platz 34 in der Weltrangliste) angeführt. Zudem gehören der russische Nationalspieler Mikhail Paikov und der deutsche Jugend-Nationalspieler Liang Qiu zum Team.