Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Fußball-Landesliga

Für den Hasper SV ist Tor der Wanner „verflucht“

11.11.2012 | 20:52 Uhr
Für den Hasper SV ist Tor der Wanner „verflucht“

Wanne.   „Kämpferisch, läuferisch und und spielerisch war das okay, man kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen“, lautete das Fazit von Efraim Caliskan nach dem ersten Aufwärtsspiel seit seinem Comeback als Trainer des Fußball-Landesligisten Hasper SV. Den Spielausgang indes hatte sich Coach ganz anders vorgestellt: 0:4 (0:2) hieß es aus Hasper Sicht nach insgesamt 95 absolvierten Minuten.

„Wer das Spiel nicht gesehen hat, dem kann man den Endstand schwer erklären“, hatte auch der Sportliche Leiter des HSV, Yildirim Bozkurt, einen ordentlichen Auftritt des HSV-Teams gesehen. Abgesehen von einigen Unkonzentriertheiten in der Defensive. Und die nutzte Wannes Patrick Liebel in der 12. und 21. Minute eiskalt zu zwei Treffern aus. „Dass uns so etwas künftig nicht mehr passiert, daran müssen wir arbeiten“, weiß Coach Caliskan, wo er anzusetzen hat.

Denn eine bessere Chancenverwertung lässt sich schwer antrainieren. Wenn sie ihre hochkarätigen Torgelegenheiten genutzt hätten, wären die Hasper trotz der vier Gegentreffer - die beiden letzten fielen in der ersten bzw. vierten Minute der Nachspielzeit - als Sieger vom Platz gegangen. Aber Patrick Schoppen, Enes Demir, Yalcin Erkaya und Abdul Caliskan brachten den Ball ebenso wenig im Gastgeber-Gehäuse unter wie der eingewechselte Alexander Rüster. „Das Tor der Wanner war verflucht“, mutmaßte Yildirim Bozkurt, nachdem der HSV aus seiner Überlegenheit nichts Zählbares hatte machen können.

„Alles gegeben, Pech gehabt“

Als die immer verzweifelter anrennenden Hasper hinten völlig aufmachten, fingen sie sich noch die späten Gegentore ein. „Alles gegeben, einfach Pech gehabt“, war Efraim Caliskans Resümee.

Hasper SV: Heinzer; Kut, Hellmig, Dursun, Agdogan (46. Giemsa), Korkut (71. Rüster), Tabanoglu, Schoppen, Caliskan, Erkaya, Demir.

Rainer Hofeditz



Kommentare
Aus dem Ressort
Tenniszentrum Formella für einen Euro zu kaufen
Tennishalle
Die Tennishalle am Vorhaller Weg steht schon seit fast drei Monaten leer und soll nun zwangsversteigert werden. Die Sanierungskosten sind enorm, deswegen beträgt der Kaufpreis nur einen Euro. Die Herdecker Tennisvereine müssen diesen Winter improvisieren.
Mit Überraschungseffekt übernimmt Hagen 1860 die Spitze
Nachwuchs-Bundesliga
Mit einem 67:55 (34:21)-Sieg gegen den Herner TC im Spitzenspiel der Weiblichen Nachwuchs-Bundesliga (WNBL) übernahmen die Basketball-Mädchen des TSV Hagen 1860 die Tabellenführung. Ein „Arbeitssieg“, wie TSV-Coach Sajeevan Sarangan befand, den seine Schützlinge vor großer Kulisse ausgelassen...
Mit 14 Toren kann Nottelmann Voerder Sieg nicht verhindern
Handball
In der Handball-Kreisliga wurde das Spiel von DJK GW Emst III gegen die TS Selbecke kurzfristig auf 22. November verlegt. Durch diese Verlegung ist die TG Voerde neuer Spitzenreiter. Im Tabellenkeller warten die SG TuRa/Halden II, HSG Wetter/Grundschöttel II und Westfalia Wetter noch auf den erste...
Im Krimi hat Halden bessere Nerven
Volleyball
Nichts zu gewinnen gab es für die personell arg gebeutelten Landesliga-Volleyballer des SC Concordia Hagen, während der TuS Halden-Herbeck in einem Krimi gegen Soest gewann. Jubeln konnten auch die Damen des TV Hasperbach, die zwar wieder nicht die erhofften drei Punkte holten, dennoch heilfroh über...
Filippou sieht bei BG Hagen „charakterlichen Sprung“
Basketball-Regionalliga
Einen „charakterlichen Sprung“ attestierte Trainer Kosta Filippou seiner BG Hagen nach dem souveränen 83:67 (33:34)-Auswärtssieg bei der SG Sechtem. Nach zwei Niederlagen in Folge in der 1. Regionalliga agierten die Basketballer um Topscorer Marcus Ligons (25) diesmal effektiver und vor allem:...
Umfrage
Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

Wo landet Phoenix Hagen am Ende der Saison in der Basketball-Bundesliga?

So haben unsere Leser abgestimmt

Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs. Keine Frage, Phoenix schafft erneut den Sprung in die Play-offs.
18%
In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen. In dieser Saison wird es für Phoenix nicht für einen Platz in den Play-offs reichen.
10%
Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg. Diesmal spielt Phoenix nur gegen den Abstieg.
73%
2219 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Phoenix Hagen gegen Bayern München
Bildgalerie
Basketball
FC schlägt TuS im Derby
Bildgalerie
Fußball
Eisbären siegen in Hagen
Bildgalerie
Basketball
Phoenix Hagen gegen Leeuwarden
Bildgalerie
Basketball